21.06.2017, 10:03 Uhr

Brand, Sturz und Drohung im Bezirk Spittal

Die Spittaler Einsatzkräfte wie Polizei und Feuerwehr sind gefordert (Foto: BMI)

Die Einsatzkräfte waren wieder gefordert.

BEZIRK SPITTAL. Am Dienstag waren die Einsatzkräfte im Drautal, am Glockner und in Sachsenburg wieder gefordert.

Brand in Sägewerk

In Sachsenburg brach am Dienstagnachmittag ein Brand bei einer Sägemaschine in einem Sägewerk aus. Die Betriebsfeuerwehr des Sägewerkes sowie Kameraden der Feuerwehren Möllbrücke, Lendorf, Kleblach, Lind und Obergottesfeld konnten den Brand löschen. An der Sägemaschine entstand erheblicher Sachschaden. Personen kamen beim Brand nicht zu Schaden. Die Brandursache wird derzeit noch ermittelt.

Sturz am Glockner

Am Großglockner wurden zwei Bergsteiger verletzt. Eine Dreier-Seilschaft, bestehend aus einem 56-jährigen Tiroler, sowie zwei Deutschen (63 und 65 Jahre alt) brach vom Lucknerhaus zum Großglockner auf. Im Bereich des Kleinglockners machte der 63-Jährige (als zweiter angeseilt) einige schnellere Schritte, stürzte und fiel wenige Meter auf die Kalser Seite ab und riss dabei den 65-Jährigen mit. Dabei wurde der 63-Jährige unbestimmten Grades verletzt. Der 65-Jährige wurde leicht verletzt und der 5Tiroler blieb unverletzt.
Da ein Abstieg zum Lucknerhaus aufgrund der Verletzungen des 63-Jährigen nicht mehr möglich war, wurde dieser vom Rettungshubschrauber RTH Alpin 6 in das Krankenhaus Zell am See geflogen. Die beiden anderen Bergsteiger konnten selbständig zum Lucknerhaus absteigen. Alle Bergsteiger waren angeseilt und mit Steigeisen unterwegs.

Drohung in Asylheim

In einer Asylunterkunft im Drautal kam es zu einer gefährlichen Drohung. Ein 24-jähriger Afghane bedrohte eine 31-jährige Iranerin mit dem Umbringen. Der Afghane wurde in eine andere Unterkunft verlegt und wird bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.