13.10.2014, 17:46 Uhr

Bürgermusik Millstatt auf Platz 1 in Kärnten

Obmann Karl Söllnbauer und Kapellmeister Stefan Hofer nehmen die Urkunde entgegen.
Am 11. Und 12. Oktober fand in der CMA-Ossiach das diesjährige Landeskonzertwertungsspiel des Kärntner Blasmusikverbandes statt. Unter den insgesamt 18 Kapellen hat sich auch die Bürgermusik Millstatt der Wertung der Jury gestellt.

Am vergangenen Wochenende war es soweit. In der CMA-Ossiach traten die besten Blasmusikkapellen Kärntens zum Landeskonzertwertungsspiel an. Dabei wurde heuer in vier Schwierigkeitsstufen von A bis D angetreten, wobei Stufe A die niedrigste und Stufe D die höchste Schwierigkeitsstufe darstellte. Die Bürgermusik Millstatt hatte sich beim Bezirkskonzertwertungsspiel des Bezirks Spittal/Drau im heimischen Millstatt für das Landeskonzertwertungsspiel qualifiziert und trat in Ossiach in der höchsten Schwierigkeitsstufe D an.

Auf der Bühne präsentierte das Orchester unter der Leitung von Kapellmeister Stefan Hofer zwei Pflichtstücke und ein freies Wahlstück. Unter den Pflichtstücken befand sich auch das imposante Werk ‘‘SubTerra‘‘ von Daniel Weinberger. Der Kärntner Komponist war selbst im Publikum, um sich die Interpretation der Bürgermusik Millstatt anzuhören. Des Weiteren wurden die Stücke ‘‘Ceremonial‘‘ von Ferrer Ferran und ‘‘Locus Iste‘‘ von Anton Bruckner bewertet. In der Jury saßen die Dirigentin der slowenischen Armee Andrea Solar, Bundeskapellmeister-Stv des ÖBV Mag. Thomas Ludescher, sowie ÖBV-Bundesjugendreferent Helmut Schmid.

Die Bürgermusik Millstatt erreichte phänomenale 91,39 Punkte und damit den ersten Platz und den Sieg in Stufe D. Obmann Karl Söllnbauer und Kapellmeister Stefan Hofer durften am späten Sonntagnachmittag unter tosendem Applaus der Musikerinnen und Musiker die Urkunde entgegennehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.