29.03.2017, 07:51 Uhr

Crowdfunding gegen Asfinag Rastplatz

Bürgerinitiative will mit Gutachten gegen Enteignungen vorgehen.

SEEBODEN. Die Bürgerinitiative „L(i)ebenswert Seeboden“ sieht eine große Chance, den geplanten LKW-Transit-Rastplatz oberhalb von Seeboden zu verhindern.

Notwendiges Gutachten

Dafür benötigt die Initiative ein für ihre weiteren Aktionen wichtiges Gutachten von Professor Thomas Macoun von der Technischen Universität Wien über die gesundheitlichen Auswirkungen des gesamten Rastplatzprojektes mit 1.440 An- und Abfahrten täglich. "Wir müssen mit einer Summe von rund 20.000 Euro rechnen. Deswegen haben wir uns auf die seriöse Schweizer Crowdfunding-Plattform 'Wemakeit' begeben", so die Auskunft der Bürgerinitiative. So soll nun Geld gesammelt werden. Finanziell beteiligen kann sich jeder noch bis zum 19. April. Große Chancen sieht man hier auch außerhalb, "weil es für circa zwei Drittel des erweiterten Rastplatzareals keine Genehmigung gibt, und mit ziemlicher Sicherheit auch die Enteignungen nicht rechtens waren", so Hanna Kosz von der Bürgerinitiative.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.