23.12.2017, 14:54 Uhr

Drei Defis gehen auf Reisen

v.l.: Helmuth Teng (Fahrer), Christine Gräßl (Büro), Christine und Gerhard Seiner Seiner, Uta Gollob (Büro), Heinz Bugelnig (Fahrer), Christina Hohenwarter (Büro), Werner Obereder (Fahrer), Balthasar Brunner (Rotes Kreuz)
Spittal a.d. Drau: Rotes Kreuz | Der plötzliche Herztod ereilt jährlich zehntausende Menschen in Österreich.

Sicherheit für die zahlreichen Buskunden ist dem Busunternehmen Seiner ein wichtiges Anliegen. So wurde für jeden der drei Busse ein Defi angekauft.

Firmenchef Gerhard Seiner: „Wir statten unsere ganze Flotte mit Defis aus.“ Im Notfall ist der Defibrillator im Auto bei Fahrten nach Italien, in die Schweiz, Deutschland, Tschechien, Polen, Slowenien, Ungarn und in weitere Länder eine äußerst wichtige Einrichtung um im Notfall lebensrettende Sofortmaßnahmen einleiten zu können.

Im Rahmen eines 8 Stunden Erste Hilfe Auffrischungskurses übergab Ausbildungsleiter Balthasar Brunner die drei Defibrillatoren an Christine und Gerhard Seiner und Mitarbeiter.

Für Auskünfte steht der Ausbildungsbeauftragte des Roten Kreuzes Spittal, Hr. Balthasar Brunner, Tel. 0664/4014086, gerne zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.