30.03.2017, 09:00 Uhr

Ein tragischer Unfall veränderte ihr Leben

Trotz Unfall ist Veronika ein fröhliches Kind (Foto: KK/Rabensteiner)

Veronika aus Tschechien verunglückte schwer am Mölltaler Gletscher.

MÖLLTALER GLETSCHER (aju). Schon als kleines Kind war Veronika, in ihrer Heimat in Tschechien, als aufgewecktes Kind bekannt. Doch dann stellte ein Ausflug auf den Mölltaler Gletscher ihres und das Leben ihrer Familie auf den Kopf.


Die Vorgeschichte

In ihrer Heimat fand Veronika ihre Freude am Skifahren. So schrieb sie sich auch bald bei einem Skiclub ein und begann bei verschiedenen Rennen mitzufahren. Um darauf möglichst gut vorbereitet zu sein, musste sie auch viel trainieren. Im November 2015 brach sie deshalb mit ihrem Skiteam zum Training nach Kärnten auf.

Der Unfall

Doch zwei Tage später dann der Schock: Bei ihrer letzten Abfahrt verschlechterte sich das Wetter, Veronika verlor die Kontrolle und prallte auf einem hölzernen Pfahl am Ende der Skipiste auf. Sie erlitt schwere Verletzungen an der Wirbelsäule und an einem Lungenflügel und brach sich ihren Arm. "Sie wurde sofort nach Klagenfurt verlegt, wo sie vier Stunden lang operiert wurde. Daraufhin sagten uns die Ärzte, dass die Verletzungen so groß seien, dass sie wohl nie wieder gehen können würde", erklärt Marketa Rabensteiner, Veronikas Dolmetscherin. Seither durchläuft Veronika viele verschiedene Behandlungen mit mäßigem Erfolg. "Große Hoffnung setzt die Familie nun in eine Behandlung mit Stammzellen, doch diese ist sehr teuer", so Rabensteiner. Deshalb bemüht sich ihre Familie nun Spenden zu sammeln, denn, wie sie sagen: "Aufgeben war nie eine Option."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.