13.11.2017, 14:09 Uhr

Eine große Stöberkiste für die kleine Geldbörse

Birgit Weiß bietet in ihrer Stöberkiste in Seeboden neben gebrauchter Bekleidung auch Neuware an

Birgit Weiß hat sich ihren Traum der Selbstständigkeit mit einem Secondhand-Shop in Seeboden erfüllt. Sie ist Teil der Imagekampagne "Drauf bin i stolz".

SEEBODEN (ven). Birgit Weiß ist eines der Gesichter, die im Rahmen der Image-Kampagne der LAG Nockregion von Plakaten aus 15 Gemeinden lachen. Sie ist stolz auf ihre "Stöberkiste".

Stöbern in Seeboden

Die 38-jährige gebürtige Spittalerin war 20 Jahre lang in der Gastronomie tätig, bis sie sich entschloss, etwas anderes zu machen. "Ich war lange auf der Suche, aber es war sehr schwer, vor allem auch zeitlich mit einem Kind", sagt sie zur WOCHE. Sie geht selbst gern auf Flohmärkte und plötzlich "kam mir mitten in der Nacht die Idee der Stöberkiste." 
Sie schrieb ihr Konzept nieder, binnen einer Woche hatte sie die passende Immobilie in Seeboden gefunden und auch ihr Gewerbe angemeldet. "Und nun gibt es mich seit zweieinhalb Jahren", freut sie sich.

Gute Ergänzung

In ihrem Geschäft findet man gebrauchte Babybekleidung und -artikel, als auch Damenbekleidung, Sportartikel und saisonale Dinge. Seit neuestem bietet sie auch Neuware für Damen, Mädchen und Schuhe an. "Ich nehme die Ware auf Kommission, der Erlös wird 50:50 geteilt. Eine weitere Möglichkeit ist eine Standmiete von fünf Euro im Monat", erklärt sie. Hier kann der Kunde den Preis selbst bestimmen, den er für seine Ware haben möchte. Als Konkurrenz zum Flohladen in Spittal oder dem Secondhand-Shop "Hänsel und Gretel" sieht sie sich nicht. "Der Flohladen hat keine Bekleidung, der Secondhand-Shop bietet hochwertige Markenware. Wir ergänzen uns dabei gut." 

Shop-in-Shop-Konzept

In ihrem Laden funktioniert auch ein Shop-in-Shop-Konzept. Vertriebspartner und Kleinunternehmer haben die Möglichkeit, gegen eine monatliche Platzmiete ihre Produkte anzubieten. "Für jeden, der sich die Miete in einem Geschäftslokal nicht leisten kann. Es gibt hier auch keine Verkaufsprovision für mich", sagt sie. Derzeit nutzen fünf Partner dieses Angebot, es gibt Schmuck, Essige, Öle und Liköre sowie Aloe-Produkte. "Die Verknüpfungen sind bei den Einkaufstreffs von Carmen Hofer entstanden", so Weiß. 

"Will dabei sein"

Bei der Kampagne mitgemacht hat sie, weil ihr die Plakate von der Vorjahreskampagne so gut gefallen haben. "Da wollte ich auch dabei sein" und hat sich sofort beworben. Die Resonanz sei sehr gut gewesen, es war "eine sehr gute Werbung für mich". 

Geöffnet hat Weiß ihre Stöberkiste montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags bis donnerstags 10 bis 16 Uhr, freitags 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr sowie jeden ersten Samstag von 9 bis 12 Uhr. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.