05.12.2017, 14:37 Uhr

Eine "kindische" Idee feiert 30. Geburtstag

Kongeniales Duo: Gerhard Stroitz und Siggi Neuschitzer (Foto: KK)

Die Erfolgsmarke Kinderhotels Europa feiert ihr 30-jähriges Bestehen. Siggi Neuschitzer und Gerhard Stroitz blicken zurück auf die Gründungsphase.

TREBESING, DROBOLLACH (ven). Vor 30 Jahren hatten die Hoteliers Siggi Neuschitzer und Gerhard Stroitz eine bahnbrechende Idee: Sie gründeten die Kinderhotels Europa, die sich zu einem internationalen Erfolg entwickelten.

"Unter Zugzwang"

Vor bereits 35 Jahren stand Siggi Neuschitzer mit dem elterlichen Kurbetrieb, den er 1983 übernahm, vor der Entscheidung, ob er schließt oder sich etwas Neues überlegt. "Der damalige Geschäftsführer des Tourismusverbandes Lieser-Maltatal Karl Riegler hat in der Region Urlaub gemacht. Weil er meinte, mit Baby könne man ja sonst nirgends hin. Aus Jux und Tollerei hab ich dann eine Aussendung rausgelassen, worauf sich viele Medien gemeldet haben. Dann kam ich unter Zugzwang", erinnert sich Neuschitzer. 

Drei Gitterbetten

So "borgte" er sich medienwirksam drei Babys aus dem Dorf samt Familien aus, kaufte drei Gitterbetten, Flaschenwärmer und Hochstühle sowie Wickelkommoden. "Im ersten Jahr kamen daraufhin 200 Familien in mein Hotel, dann war ich bekannt als Windelwirt", schmunzelt er. 

Sandkasten und Schaufel

Gerhard Stroitz betrieb "Gina's Familienhotel" am Faaker See, er und Neuschitzer trafen sich öfter und kannten sich gut. Er bot Urlaub am Bauernhof mit Kinderbetreuung an. "Ganz simpel, mit Spielgeräten, Sandkiste und Schaufel, da ich selber zwei Jungs hatte", erinnert Stroitz sich. 1978 gab es bereits einen Folder - herausgegeben vom Land Kärnten. "Damit haben sie dann aufgehört, weil 40 Betriebe dabei waren, die die Kriterien zwar angegeben haben, aber in der Realität nichts davon vorhanden war." Zahlreiche Beschwerden waren die Folge. 

1984 gegründet

So haben die beiden Hoteliers versucht, in Kärnten eine Gruppe zu gründen. "Hat auf Anhieb nicht geklappt, alle Betriebe sind super gelaufen und sagten, sie bräuchten keine Kooperationsgruppe", so Stroitz. 1984 kam es doch zur Gründung einer Kärnten-Gruppe. 

"Lief nebenbei"

1987 hat die Österreich Werbung die Initiative ergriffen, mit 35 Betrieben wurden die Kinderhotels österreichweit ins Leben gerufen. Neuschitzer übernahm die Pressearbeit und die Industriekooperationen, Stroitz übernahm schlussendlich die Geschäftsführung. "Bis dahin lief das Ganze ehrenamtlich nebenbei. Das war aber problematisch, weil auch die Mitarbeiter ständig wechselten." 

Aus Verein GmbH

Das Team erarbeitete Kriterien, die auch "beinhart kontrolliert" wurden. 1997 wurde aus dem Verein eine Kinderhotels Europa Marketing GmbH gegründet, die von den beiden Vereinen "Kinderhotels Österreich" und der "Ideenwerkstatt Kinderferien" gehalten werden. "Die Kriterien wurden verstärkt, viele konnten nicht mithalten und schieden aus. Aber es sind in den letzten 20 Jahren auch neue Betriebe dazugekommen", so die Verantwortlichen.

Perfektes Produkt

Das Produkt wurde perfektioniert, die Betriebe wurden immer größer. "Früher hatten sie zwölf bis 20 Zimmer, heute haben wir Betriebe mit 220 Zimmern oder Appartements dabei. Vor 16 Jahren wurde auch die Kinderhotel-Akademie mit Leiterin Andrea Ulbing gegründet", so Stroitz. Schließlich ist eine Kinderbetreuungsrezeption in den Hotels schon größer als die "normale" Rezeption. 

51 Partner-Betriebe

Heute wird das Unternehmen von Stroitz mit seinem Sohn und seinen drei Neffen (Christian, Dieter, Mario und Michael) geführt und gemanagt. Neuschitzer macht nach wie vor Pressearbeit und Großkooperationen. "Heute haben wir in Europa 80 Industriepartner und 51 Partner-Betriebe in Österreich, Deutschland, Italien, Schweiz, Portugal und Ungarn", schließt Neuschitzer. 
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.