07.02.2018, 11:57 Uhr

Erste Online-Klimaschule im deutschsprachigen Raum

In der Klimaschule werden den Kindern wichtige Kenntnisse über Klimaschutz beigebracht. (Foto: KK/Nationalpark Hohe Tauern)

Verbund und Nationalpark hohe Tauern bieten ein bisher einzigartiges Onlineangebot für angehende Klimaschützer.

HOHE TAUERN. Die Erfolgsgeschichte der Verbund-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern begann bereits 2010. Seither hat das kostenlose Bildungsangebot von Verbund und Nationalpark Hohe Tauern in Tiroler, Salzburger und Kärntner Schulen mehr als 20.000 Kinder und Jugendliche erreicht. Nun bieten die Projektpartner Verbund und Nationalpark Hohe Tauern ein bisher einzigartiges Onlineangebot für angehende Klimaschützer im gesamten deutschsprachigen Raum.

Spielerisch Klima schützen lernen

Das Online-Portal nutzt Mechanismen von Computerspielen, um – so wie beim Klimaschulunterricht durch Ranger in Schulen – ohne erhobenen Zeigefinger Kompetenzen zu Klima und Klimaschutz zu vermitteln. Das übergeordnete Ziel: Kinder und Jugendliche werden befähigt, ihre täglichen Entscheidungen in ihrer Relevanz für Klima und Klimaschutz einzuordnen. Die Internetseite kann individuell, im Freundeskreis oder im Rahmen der Schulklasse besucht werden.

Angebot für Lehrer

Die Seite eignet sich auch für den Einsatz im Schulunterricht. Um den Ansprüchen von Pädagogen gerecht zu werden und einen niederschwelligen Einsatz zu gewährleisten, ist eine Klassenverwaltung integriert. Die modular aufgebauten Inhalte können von Pädagogen individuell freigeschaltet werden, was einen flexiblen Einsatz ermöglicht. Zudem ist ein Überblick über die Fortschritte der Schüler enthalten, der die Einhaltung gängiger Qualitätsstandards sicherstellt.

Entwickelt mit Experten

An der Entwicklung waren multidisziplinäre Experten beteiligt. Die Inhalte wurden maßgeblich von Rangern des Natonalparks Hohe Tauern zusammengestellt. Sie erleben die Auswirkungen des Klimawandels hautnah im Gebirge. Experten für digitales Lernen haben mit ihrem Feedback sichergestellt, dass die ausgewählten Inhalte für Schülerinnen und Schüler aufbereitet sind und höchsten pädagogischen Anforderungen genügt. Die Umsetzung und Programmierung erfolgte durch die Agentur ovos media, die über zahlreiche Referenzen im Bereich Onlinewissensvermittlung und playful trainings verfügt.

Expertenstimmen über klima.schule

Andy Schär, eduxis consulting: „Die Klimaschule bietet eine Fülle an aufbereiteten Lerninhalten für den Unterricht. Online stehen Videos, Bilder und Texte zur Verfügung. In der integrierten, spielerischen Lernumgebung können das erworbene Wissen geübt und die Lernfortschritte am Punktestand erlebt werden. Klima- und Wetterwissen ist in Verbindung mit aktuellen Medien motivierend verpackt!“

Stefan Schmid, Virtuelle PH: „Die Klimaschule-Onlineplattform ist ein mehr als gelungenes Beispiel für den gewinnbringenden, spielerischen Einsatz neuer Medien im Unterricht! Ich kann nur jeder/jedem die Nutzung empfehlen!“


Direktor überzeugt

Wolfgang Urban, Direktor des Nationalparks Hohe Tauern Salzburg und Vorsitzender des Direktoriums der Nationalparkverwaltungen ist von der Qualität des neuen Angebotes überzeugt: „In der Nationalpark Umweltbildung werden Wissensvermittlung mit Naturerlebnissen kombiniert und es ist nachgewiesen, dass das letztlich nicht nur reproduzierbares Wissen sondern mehr, nämlich Handlungsbewusstsein betreffend der verschiedenen Aspekte des Natur- und Umweltschutzes bewirkt. Ein Großschutzgebiet wie der Nationalpark Hohe Tauern wird immer sein größtes ‚asset‘ in der Umweltbildung, nämlich die großflächigen, unberührten Naturlandschaften und die damit verbundenen Naturerlebnisse ausspielen, um junge Menschen für die weltweite Nationalparkidee zu begeistern. Aber bis dahin ist es oft ein mühsames Unterfangen, die Kinder und Jugendlichen einmal zu erreichen. Dass dabei moderne Kommunikation und Didaktik eine wichtige Rolle spielen steht außer Zweifel, weswegen die Klimaschule und sein Bezug zum Nationalpark Hohe Tauern sicher einen wertvollen Beitrag leisten wird.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.