27.11.2017, 17:46 Uhr

Es weihnachtet in der Lebenshilfe

In der Werkstätte: Caroline Tschemernjak, Albine Arko, Silvia Pototschnig, Christine Maier, Irene Gradnitzer und Anni Pichler

Beim Tag der Begegnung in der Lebenshilfe zeigen die Klienten ihren handgemachten Weihnachtszauber.

SPITTAL (aju). Alljährlich findet in der Lebenshilfe Spittal der Tag der Begegnung statt. Passend zur Weihnachtszeit gibt es hier allerlei Dekorationen zu bestaunen. Ob kunstvoll gearbeitete Tonengel, hölzerne Rentierfiguren, handgeschöpfte Glückwunschkarten oder selbst gestrickte Socken. Für jeden ist etwas dabei. Besonders außergewöhnlich sind aber die verschiedenen Adventkränze. 

Material aus der Natur

Für Adventzauber auf dem Tisch sorgen bei der Lebenshilfe Spittal vor allem Naturmaterialien. "Wir besorgen vieles selbst. Wie das Moos, Tschurtscherl, Baumrinde oder Flechten", sagt Betreuerin Caroline Tschemernjak. Über ein Monat vor dem Beginn des Advents heißt es deshalb: Ab in den Wald. "Wir sind aber immer wieder froh, wenn uns Menschen Tannenzweige für unsere Weihnachtsbasteleien vorbeibringen", sagt Tschemernjak. Gemeinsam mit den Klienten werden die verschiedenen Materialien dann in liebevoller Handarbeit zu wahren Einzelstücken verarbeitet.


Alltagsgegenstände

Neben Naturmaterialien eignen sich aber auch Alltagsgegenstände besonders gut für einen Adventkranz. Ob ein altes Teeservice, eine Gugelhupfform oder eine Kaserolle, mit Liebe zum Detail wird aus allem ein schönes Adventgesteck. "Gerne können die Leute deshalb auch Geschirr oder dergleichen bei uns vorbeibringen", sagt Tschemernjak. Verziert werden die Küchenutensilien anschließend mit Dingen, die in den verschiedenen Werkstätten der Lebenshilfe hergestellt werden. So finden gefilzte Kugeln, Tonelemente und Strickwerk der Klienten ihren Platz auf weihnachtlichen Dekoartikeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.