14.02.2018, 10:35 Uhr

Fallbach-Steg ist erneuert

Ein neuer Steg führt seit 2016 über den Fallbach (Foto: KK/Rüscher)

Landesrat Christian Benger fördert Projekt aus Berg-Rad-See-Topf.

MALTA (aju/ven). Laut einer aktuellen Aussendung von Landesrat Christian Benger ist die Rede von aktuell 13.000 Euro aus dem Berg-Rad-See-Topf des Landes, die in ein Wasserfall-Projekt in Malta fließen sollen.
Laut Bürgermeister Klaus Rüscher sei dieses Projekt zwar besonders positiv für die Region, allerdings wurde es bereits im Sommer 2016 umgesetzt.

Mit Hubschrauber


Rund um Kärntens höchsten Wasserfall in der Gemeinde Malta führt eine imposante Wanderrunde. Bevor der Fallbach über 200 Meter in die Tiefe stürzt, quert ein Steig den Bach. "Die circa 15 Meter lange Brücke muss auf Grund ihres baulichen Zustandes erneuert werden", so Benger. Wegen des steilen Geländes müssten Bauteile mit dem Hubschrauber an Ort und Stelle gebracht werden.

Aussichtsplattform


Mit einer Aussichtsplattform lasse sich der Wasserfall aus direkter Nähe erleben. Diese Möglichkeit sei einzigartig in Kärnten. „Und was einzigartig ist, müssen wir hervorheben“, sagt Benger. Auch die Stahlseilsicherung am Zuweg zur Brücke müsse erneuert werden, da dieser Weg auch als Zustieg zur Loibspitze, einem beliebten Wanderweg, genutzt wird. Die Gesamtkosten würden bei über 13.000 Euro liegen. Rund 5.450 Euro fließen aus dem Berg-Rad-See-Topf in das Projekt.

Schon geschehen

"In Bezug auf den Pressebericht von Landesrat Benger ist anzumerken, dass das beschriebene Projekt bereits im Sommer 2016 durchgeführt wurde", sagt Bürgermeister Klaus Rüscher. Da der alte Steg schon in einem desolaten Zustand war, musste seitens der Gemeinde rasch gehandelt werden. Aufgrund der exponierten Lage des Steges wurde das Material auch per Hubschrauber angeliefert.

Kosten schon fix

So steht auch schon fest, dass die förderwürdigen Kosten bei genau 10.983,14 Euro liegen, wovon 5.450 Euro aus dem Berg-Rad-See-Fördermitteln genehmigt wurden. Auch die Seilsicherungen am Zustieg der Brücke, entlang des sogenannten Schlüsselsteiges wurden in diesem Zusammenhang schon längst erneuert. "Die Investition in Wanderwege entlang unserer Naturschauspiele wird von meiner Person als durchaus sinn- und wertvoll erachtet", sagt Rüscher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.