27.11.2016, 13:10 Uhr

Gemeinschaftsübung am Zödl

Die Feuerwehren Radenthein, Untertweng und Kaning führten kürzlich eine Gemeinschaftsübung am Zödl beim Anwesen „PICHLER DIKTL“ durch.
Übungsannahme war ein Küchenbrand mit extremer Rauchentwicklung im Erdgeschoss, vermutlich fünf Personen im Obergeschoss eingeschlossen. Einsatzleiter dieser Übung war Hannes Daborer von der FF Radenthein.

Die Anfahrt zum Übungsobjekt war sehr schwierig, da nur eine schmale Straße hinunter führte. Die Tankwägen der FF Radenthein nahmen sofort die Brandbekämpfung auf. Insgesamt wurden 3 Atemschutztrupps gerüstet, welche mit der Personenbergungen begannen.

Es wurde auch ein umfassender Brandschutz für die Nebenobjekte aufgebaut. LFA Untertweng und LFA Kaning bauten vom Trinkwasserbehälter Dabor eine Speiseleitung für die Tankwägen auf. Das MTFA Untertweng übernahm den Transport der geborgenen Personen zum Rot-Kreuz-Sammelplatz. Mittels Druckbelüfter wurde das Objekt rauchfrei gemacht.

Bei der anschließenden Abschlußbesprechung beim Rüsthaus Radenthein zeigte sich Abschnitts-Funkbeauftragter HBM Othmar Strobl vom eingespielten Funkverkehr sehr zufrieden. Danach gab es für Übungsteilnehmer noch eine Stärkung durch die Kameradschaft der FF Radenthein.

An der Übung nahmen insgesamt 42 Mann mit 7 Fahrzeugen aller 3 beteiligten Wehren teil.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.