11.06.2018, 13:47 Uhr

HLW Spittal auf Exkursion im Kräuterdorf Irschen

Marina Rupnik, Anna Brandstätter, Milena Dullnig, Hildegard Kranabetter, Benjamin Schrottenbacher
Spittal an der Drau: HLW SPITTAL |

Top-Diplomarbeitsprojekt zwischen den langjährigen Partnern Kräuterdorf Irschen und der HLW Spital/Drau

Als Vorbereitung für eine Diplomarbeit zum Thema „Altes Wissen in einer modernen Welt – Wie können wir von der Apotheke der Natur profitieren?“ unternahm der 2. Aufbaulehrgang der HLW Spittal/Drau am Dienstag, dem 5. Juni 2018, eine Exkursion in das Kräuterdorf Irschen. Dort wurde ihnen ein herzlicher Empfang durch die Kräuterpädagogin, Frau Hildegard Kranabetter, sowie durch den Gründer des Kräuterdorfs, Herrn Eckart Mandler, mit einer köstlichen Kräutersiruperfrischung geboten.

Auf dem Weg zum Kräutergarten mussten die Jugendlichen all ihre Aufmerksamkeit auf die Pflanzen am Wegrand richten, weil sie Blüten von Wiesenblumen und Kräuter für die spätere Jause – Bauernbrot mit Blütenbutter und Kräutertopfen – sammeln sollten.

Ein Geschenk für Körper, Geist und Seele

Der Kräutergarten ist wunderschön angelegt. In der Morgenstunde ließen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Farbenvielfalt, von den Tautropfen und vom herrlichen Duft einzelner Blüten und Kräuter verzaubern – wie zum Beispiel von Wiesen-, Ananas- und Mandarinensalbei, Kornblumen, Stiefmütterchen, Mohn oder Baldrian, Alant, Ysop und Brennnesseln.


Apotheke der Natur

Frau Kranabetter gab ihnen viele wertvolle Informationen zu den einzelnen Kräutern, sodass sie ob der vielen Heilwirkungen für den ganzen Körper wirklich erstaunt waren. Sie wurden ermutigt, sich mit der Apotheke der Natur intensiver auseinanderzusetzen.

So stand auch das Brennnesselsammeln auf der Tagesordnung. Das Pflücken der Brennnesselspitzen und das Zusammendrücken in der eigenen Hand war für einige SchülerInnen und Schüler mit Sicherheit eine große Überwindung. Zum Glück hat die Natur gut vorgesorgt: Mit einem Blatt Springkraut war das Brennen gleich wieder weg. Die Brennnesselspitze wurde dann in einem Fläschchen mit Olivenöl und einem Bergkristall angesetzt. Der Kristall hat die Aufgabe, die Wirkung des Krauts noch zu verstärken. Nach einer Woche können Schläfen und Brustbein vor dem Schlafengehen damit eingerieben werden – das Brennnesselöl sorgt dann für erholsamen Schlaf und ist besonders bei großer Anstrengung zu empfehlen. Danach wurde noch ein sogenannter Brennnesselkraftroller hergestellt, der zur Förderung von Ausdauer, Mut und Konzentration verwendet werden kann.

Zum Abschluss konnten noch aus dem reichhaltigen Angebot im Kräuterstadel gesunde, schöne und wohlschmeckende Geschenke erworben werden.

Der Lehrausgang wurde von Julia Stössl und Niko Preimel organisiert. Sie bilden das Diplomarbeitsteam und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner „Kräuterdorf Irschen“.

Niko Preimel und Julia Stössl, 2AUF der HLW Spittal/Drau
#hlwspittal
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.