29.09.2016, 10:14 Uhr

Hutterer sind schon unterwegs

Das Ensemble von "Hutterer unterwegs": Nicole Kari, Martina Moser, Sigrun Schrettlinger R, Bianca Dalmatiner, Fritz K. Wollner, Alexandra Glawischnig Rudiferia, Gertrud Reiterer-Remenyi, Brigitta Sommeregger und Andre Berger (Foto: KK)

Die Proben für das Theaterstück laufen bereits auf Hochtouren.

BEZIRK SPITTAL (ven). Nach den Erfolgsprojekten „Eva“ (Faschaunerin) und „Gmündner Märchen“ von Alexandra Glawischnig-Rudiferia kommt heuer ein neues Stück auf die Bühne: „Hutterer unterwegs“ - so der Arbeitstitel.
Basierend auf historischen Fakten wird die Geschichte der Religionsbewegung in moderner Form dargestellt, musikalisch begleitet von einem Orchester unter der Leitung von Sascha Lengauer. Das Stück wird aufgrund der regionalen Bezüge in Spittal uraufgeführt, weitere Vorstellungen in ganz Österreich sind geplant. Die WOCHE hat sich nun nach den Proben erkundigt.

Premiere in halben Jahr

"Noch ein halbes Jahr, dann ist die große Premiere der Musikalischen Erzählung 'Hutterer unterwegs'. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren." Produzentin und Mastermind Alexandra Glawischnig Rudiferia ist begeistert, mit welchem Elan alle Beteiligten an die Sache herangehen. „Wir haben beim Casting neben bewährten Profis wie Nicole Kari, die als Eva Faschaunerin glänzte, so viele neue Talente in Oberkärnten entdeckt! Auf die konnten und wollten wir einfach nicht verzichten.“

Stück erweitert

Also hat Autor Fritz Wollner kurzerhand das Stück erweitert, um allen Raum zu geben. Unter der Leitung von Dramaturgin und Regisseurin Gertrud Reiterer-Remenyi wird zwei Mal pro Woche geübt; der Text sitzt bereits, jetzt geht es an den Feinschliff. „Jeder einzelne geht voll und ganz in seiner Rolle auf“, lobt Reiterer-Remenyi.

30 Akteure

Neben dem 15-köpfigen Schauspielensemble sind es die Musiker – ebenfalls 15 an der Zahl – die sich auf die erste Probe unter der musikalischen Leitung von Sascha Lengauer freuen. Neben dem Streicherensemble kommen Bläser zum Einsatz. Der slowakische Komponist Marian Kittner komponierte speziell für diese Produktion eigene Stücke mit typisch hutterischen Elementen.

Sponsoren gesucht

Eine so aufwändige Produktion ist selbstverständlich kostspielig. Daher freuen sich Alexandra Glawischnig Rudiferia und ihr Team auf weitere Sponsoren, die sie auf ihrem Weg begleiten und einen Beitrag zur kulturellen Vielfalt unserer Region leisten möchten.

Zur Sache:

Die Hutterer sind eine täuferische Kirche, die auf Jakob Hutter zurückgeht und deren Anhänger in Gütergemeinschaft nach dem Vorbild der Jerusalemer Urgemeinde leben. Ihre Lehre und Glaubenspraxis waren der Grund, weshalb ihre Mitglieder seit der Gründung im Jahr 1528 häufig emigrieren mussten. Heute leben die rund 45.000 Anhänger (mit Neuhutterern) nahezu ausschließlich in den USA und Kanada. Sie sprechen noch immer das Hutterische – ein dialektal gefärbtes Deutsch – als Muttersprache. (Quelle: Wikipedia)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.