21.06.2017, 09:35 Uhr

Mit einem Klick ins kühle Nass

Am Millstättersee ist der freie Zugang bisher nur am Radweg bei Dellach vermerkt (Foto: KK/Guttner)

Freie Seezugänge auf digitaler Seenlandkarte www.ktn.gv.at/freierseezugang aufgelistet. Am Millstätter See bis dato nur in Dellach möglich.

KLAGENFURT. Den Kärntnern einen Sprung ins kühle Nass über für alle freie Zugänge an Kärntner Seen zu ermöglichen – das war die Intention von Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser für die Initiative „Freie Seezugänge schaffen und schützen“. Insgesamt wurden bis dato zehn heimische Seen daraufhin geprüft. Am Millstätter See gibt es bis dato nur in Dellach einen freien Seezugang.

Stellen aufgelistet

„Auf www.ktn.gv.at/freierseezugang sind ab sofort alle frei zugänglichen Stellen aufgelistet“, verkündete Kaiser. "Mit dieser Seenlandkarte ist nicht nur auf einen Klick ersichtlich, wo man sich mit einem Sprung in unsere herrlichen Seen schnell abkühlen kann. Es gibt auch zahlreiche nützliche Informationen dazu", erklärte der Landeshauptmann.

Anrecht auf Nutzung

"Die Kärntner haben ein Anrecht, die Seen im Land zu nützen. Die Schaffung und der Schutz von öffentlichen Seezugängen sind für mich nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern auch eine unbezahlbare Werbung für Kärnten und erfolgt dort wo es sinnvoll ist und wo es keinen stört", betonte der Landeshauptmann weiter. Tatkräftig unterstützt werde die Aktion von den Gemeinden, den Bundesforsten, sowie der Straßenbauabteilung des Landes, deren Mitarbeiter mit viel Herzblut und fachmännischem Können die baulichen Maßnahmen für diese einzigartige Aktion umsetzen. Der Landeshauptmann stellte auch klar, dass mit der Initiative keine neuen Badewiesen errichtet würden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.