30.11.2016, 10:29 Uhr

Mit Sportklasse ins neue Schuljahr

BRG-Direktor Norbert Santner in der neuen Sporthalle

BRG-Direktor Norbert Santner installiert Ausbildungszweig für Sportler in der Unterstufe.

SPITTAL (ven). BRG-Direktor Norbert Santner kann ein weiters Novum in seiner Schule anbieten: Ab dem Schuljahr 2017/18 wird es eine Sportklasse geben.

Kein Breitensport

"Mir geht es um jugendliche Leistungsträger, nicht um den Breitensport", so Santner, der hiermit mit dem Borg eine Kooperation eingeht, da die Sport-Schüler das Sport-Borg als weiterführende Schule besuchen sollen. Ausgangspunkt des neuen Zweiges ist eine Umfrage, die im letzten Schuljahr gemacht wurde. "Es gab immer mehr Freistellungen für Trainingslager und Wettkämpfe und wir sind dahinter gekommen, dass wir sehr viele Sportler, die in einem Verein aktiv sind, in der Schule haben." Somit machte man die Not zur Tugend und schafft einfach einen neuen schulischen Zweig.
Für die Sportklasse soll es auch ein standardisiertes Aufnahmeverfahren mit sportmotorischen Tests sowie einer ärztlichen Untersuchung geben. "Wir haben im Kollegium ja auch Sportwissenschaftler, das trifft sich hervorragend."

Gute schulische Ausbildung

Santner arbeitet dabei auch mit den einzelnen Vereinen zusammen und will den Sportlern somit auch eine gute schulische Ausbildung bieten. "Es wird vermehrte Turnstunden geben, in denen Koordination, Sportmotorik, Konditionstraining und Wettkampfvorbereitung vermittelt wird. Der Rest bleibt bei den Vereinen", erklärt er. Ziel sei es, keinen Nachmittagsunterricht zu haben. Wenn doch, dann wird es Sport sein. Man könne auch den Unterricht zu 50 Prozent bei den Vereinen kompensieren. Stolz ist er schon jetzt auf die Erfolge, die seine Schüler bei diversen Wettkämpfen in Snowboard, Fußball oder auch Schach erzielt haben.

Wechsel jederzeit

Auch die Freigegenstände werden dann nach sportlichen Gesichtspunkten gestaltet. "Es wird zum Beispiel den Freigegenstand Eishockey in Kooperation mit dem SV Spittal in der Eishalle geben", sagt der Schulleiter.
Der Vorteil: Sollte man nach einem Jahr im Schwerpunkt drauf kommen, dass man doch nicht der große Sportliebhaber ist, kann der Schwerpunkt - zu Informatik oder Labor - gewechselt werden.
Ein weiterer Vorteil: Die Schüler können exklusiv im Restaurant der Sporthalle (Pächter Hermann Marchetti) zu Mittag essen, danach gibt es ein Betreuungsangebot, anschließend können die Schüler direkt mit gemachten Hausaufgaben zum Vereinstraining gehen.

Anmeldung: Von 10. Februar bis 3. März, mit dem Volksschul-Zeugnis.

Zur Schule:

BRG Spittal
Direktor: Norbert Santner
Derzeit:
664 Schüler
28 Klassen
70 Lehrer
35 Unterrichtsräume
Highlights: CLD Herzensbildung, Nawi-Labor, Informatik, Tagesbetreuung, Ganztagesangebot, Sportklasse ab Herbst 2017
Tag der offenen Tür: Samstag, 21. Jänner 2017, von 8.30 bis 11.30 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.