16.06.2017, 19:09 Uhr

Rennweg: Eine Gemeinde am Katschberg

Ein wunderschöner Blick auf Rennweg und eine der ältesten Berglandschaften Österreichs (Foto: Tourismusregion Katschberg-Rennweg)

Die Gemeinde Rennweg engagiert sich in hohem Maße für seine Bevölkerung und die Natur.

Die Marktgemeinde Rennweg am Katschberg liegt mit einer Seehöhe von 1.143 Meter am Tauernhauptkamm zwischen Kärnten und Salzburg am Tor zu den Nationalparks Kärntner Nockberge und Hohe Tauern. Die Region zählt zu den ältesten Berglandschaften Österreichs und hat sich einen Namen als gesunde Natur- und Höhenregion gemacht. Bei einer Gesamtfläche von 120,8 Quadratkilometetern umfasst das Gemeindegebiet 25 Ortschaften und ist eine Bergbauern- und Fremdenverkehrsgemeinde.

Blumenreichgemeinde

Im Sommer blühen die verträumten Dörfer am Fuße des Katschberges förmlich auf. Wie ein Tor zur landschaftlichen und botanischen Vielfalt Kärntens hüllen sich die Ortschaften rund um Rennweg in ein prächtiges Kleid aus wunderschönen Blumen. Prächtig geschmückte Balkone und bunte Hausgärten sowie die schier unglaubliche Blütenvielfalt an den öffentlichen Plätzen der Ortsteile St. Peter und Gries prägen das Bild dieses ländlichen Idylls. Die Ortschaften wurden bereits mehrfach im Rahmen der Kärntner Blumenolympiade zum Blumendorf des Jahres, beziehungsweise im Jahr 2011 zum schönsten Blumendorf Europas gewählt. Das Wolfsbachtal ist wegen seiner Pflanzenvielfalt einen Besuch wert. Nicht umsonst wird es im Volksmund "Das Tal der 1.000 Orchideen" genannt. In Vollblüte ist es von Mitte Juli bis Mitte August.

Familienfreundliche Gemeinde

Auszeichnung mit dem europaweit geschützten Gütezeichnen für familienfreundliches, generationsübergreifendes und nachhaltiges Miteinander – die Gemeinde wird attraktiver für Familien mit Kindern – Ansiedelung statt Abwanderung.

Das Wappen der Gemeinde Rennweg

Die Kärntner Landesregierung hat der Gemeinde Rennweg im Jahre 1960 die Berechtigung zur Führung eines Wappens und einer Flagge mit nachfolgender Beschreibung verliehen: „Als Wappen: Silberner Dreieckschild mit zwei gewinkelten, grün bekleideten, einander den Handschlag reic

Das Pöllatal als Natur- und Landschaftsschutzgebiet

Das Naturschutzgebiet Pöllatal wurde im Zuge des Natura 2000 Projektes von der Europäischen Union ausgezeichnet. Das schöne Tal ist ideal für eine gemütliche Wanderung entlang des Baches. Für Möglichkeiten zur Rast und Stärkung sorgen die Hütten am Weg, in denen man Kärntner Schmankerln genießen kann. Zum Schutz seiner reichen Flora und Fauna ist das Pöllatal im Sommer für den motorisierten Straßenverkehr gesperrt. Die "Tschu-Tschu Bahn" erschließt das Tal auch jenen, die sich einfach nur entspannt zurücklehnen wollen. Dieser Bummel-Zug verkehrt ab Mai täglich von Rennweg aus und bietet 50 Personen Platz. Das Pöllatal kann natürlich auch mit dem Rad befahren werden und ist Ausgangspunkt zahlreicher Wanderwege.

Neuer Katschtaler Blumenwanderweg

Der neue Wanderweg wird Anfang Juli eröffnet und führt vom Feuerwehrhaus bis ins Blumendorf.
Im Zuge der Feierlichkeiten zur zehnjährigen Markterhebung wird am Samstag, dem 1. Juli, der neue Katschtaler Blumenwanderweg eröffnet. Derzeit wird noch fleißig an der Errichtung und Fertigstellung des neuen Weges gearbeitet, der über vier Stationen mit Rastplätzen zum Verweilen und zum Informieren führen wird.

Die vier Stationen
Ausgangspunkt des neuen Weges ist die Wasserblume beim Feuerwehrhaus. Danach führt er zum Gemeindeamt, dann weiter Richtung Gries über die Brücke am Beginn der Ortschaft entlang des „Auenweges“ und weiter über den Kirchsteig nach St. Peter in das Blumendorf. Bei den thematisch gestalteten Rastplätzen nach den Grundelementen Wasser, Erde, Feuer und Luft und deren Verbindung zur Blumenpracht des Katschtales sind Informationstafeln aufgestellt. Darin gibt es nicht nur Infos über das Tal und die Einkehrmöglichkeiten, sondern eine Schautafel ist auch einer künstlerischen Gestaltung vorbehalten.

Ein Teil des Pöllatals als Natura 2000 Gebiet

Im Jahr 1995 wurde das “Innere Pöllatal“ vom Land Kärnten als Natura 2000 Gebiet bestimmt. Natura 2000 ist ein europaweites Programm der Europäischen Union zur Erhaltung der Flora, Fauna und von Lebensräumen und umfasst in Österreich etwa 16 Prozent der Fläche. Die Gebietsauswahl selbst ist Landessache.

Sommertheater: Der Katschberg liegt in Panama

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom kleinen Bären und seinem besten Freund, dem kleinen Tiger und ihrer Reise nach Panama. Das bekannte Janosch Buch hat wohl viele Kinder und Erwachsene irgendwann einmal begleitet. Nun kommt die Geschichte als Theateraufführung auf den Katschberg.
Auf über 1.700 Metern im malerischen Gontal werden sich der kleine Bär und sein bester Freund, der kleine Tiger, auf die Reise nach Panama - dem Paradies und somit dem Land ihrer Träume begeben. Besucher werden sie auf dieser Reise begleiten dürfen und miterleben, welche Freundschaften auf derartigen Reisen entstehen können und wie schön das Paradies ist.

Termine 2017:
Freitag 21. Juli, Samstag 22. Juli und Sonntag 23. Juli sowie Freitag 28. Juli, Samstag 29. Juli und Sonntag 30. Juli jeweils um 15 und 17 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.