08.02.2017, 22:09 Uhr

Schneebrett verschüttete Ski: 45 Mann im Einsatz

Es wurden keine Personen verschüttet, lediglich ein Ski musste gesucht werden (Foto: Polizei)

Slowenen lösten Schneebrett in der Asten aus. Wanderer beobachtete die beiden und verständigte Einsatzkräfte.

FLATTACH. Ein Schneebrett beschäftigte die Mölltaler Einsatzkräfte. Ausgelöst wurde es von zwei Slowenen (50 und 51 Jahre alt), die eine Skitour am Stellkopf in der Asten unternahmen. Verschüttet wurde dabei allerdings nur ein Ski.

Rettungskette in Gang gesetzt

Ein Bergwanderer beobachtete von der Markernigscharte in der Innerfragant aus zwei Personen, die im Bereich des Stellkopfes mit Lawinensonden einen Lawinenkegel absuchten und verständigte die LAWZ. Die Bergrettung Winklern, Heiligenblut, Mallnitz und Fragant wurden alarmiert. Weiters der Polizeihubschrauber Libelle Kärnten mit drei Beamten plus einen Lawinenhundeführer der Bergrettung Fragant. Der Rettungshubschrauber Christophorus 7 traf als erstes Rettungsmittel am Unfallort ein.

Nur der Ski verschüttet

Es stellte sich heraus, dass die beiden Männer ein Schneebrett in der Größe von 50 mal 50 Meter ausgelöst hatten. Sie blieben unverletzt, allerdings hat einer der beiden einen Ski verloren, den sie mit den Lawinensonden suchten. Insgesamt 45 Mann der Einsatzkräfte rückten - in diesem Fall doch Gott sei Dank - umsonst aus.
0
1 Kommentarausblenden
11.038
Jo Hermann aus Spittal | 09.02.2017 | 10:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.