27.12.2017, 08:00 Uhr

Seeboden, Weissensee und Lendorf planen für 2018

Gerhard Koch plant Breitbandoffensive (Foto: KK)

Am Weißensee, in Seeboden und in Lendorf ist 2018 so einiges geplant. Was genau, wurde von der Woche nachgefragt.

WEISSENSEE/LENDORF/SEEBODEN (aju). Auch 2018 haben die Gemeinden im Bezirk wieder einiges geplant. Die Woche hakt nach, was die Bürger denn so erwartet. 

Neues Einsatzfahrzeug

Am Weißensee hat die Breitbandoffensive oberste Priorität. "Wir versuchen das gesamte Gemeindebiet mit Glasfasernetz auszustatten", sagt Gerhard Koch, Bürgermeister vom Weißensee. In Verbindung damit sollen auch die Straßenbeleuchtung und die Gehsteige saniert werden. "Für die Feuerwehr haben wir außerdem ein neues Einsatzfahrzeug samt notwendigem Zubehör angeschafft", sagt Koch.

Sanierung nach Sturm

Das Wanderwegenetz am Weißensee hingegen wurde durch den Sturm 2017 stark beschädigt und muss nun ebenfalls saniert werden. "Im Bereich des Weißenseeberggrabens werden zwei weitere Mountainbike Trails im Frühjahr 2018 errichtet", sagt Koch. Zudem soll der Uferzonenmaßnahmenplan, der eigentlich schon 2017 realisiert werden sollte, über die Wintermonate durchgeführt werden. Hier werden die ehemaligen Seeuferwiesen renaturiert und von störendem Bewuchs befreit.

Familienfreundlich

Das Jahr 2018 wird für Lendorf sehr ereignisreich, die Gemeinde soll familienfreundlicher und digital fit für die Zukunft werden. "Gleich im Frühjahr starten wir mit dem Neubau des Oberlendorfer Weges sowie der Feichter Allee, ebenso wird das neue Bachgeländer am Lendorfer Bach fertiggestellt", sagt Bürgermeisterin Marika Lagger-Pöllinger.

Breitband-Internet

Der Teilausbau des Güterweges Lendorf-Mitterberg hängt noch von der endgültigen Bewilligung des Landes Kärnten ab, dann kann auch diese Straßenbaumaßnahme 2018 starten. "Zu allen geplanten Straßenbauten und anderen Grabungsarbeiten wird analog unseres Breitband-Masterplanes Leerverrohrung für Breitband-Internet berücksichtigt", sagt Lagger-Pöllinger.


LAG-Projekt

Die Umsetzung des LAG-Projektes „Begegnungen in Lendorf“ mit verschiedenen Begegnungsplätzen für Kinder, Jugendliche, Generationen, Trauernde, Vereine und Kulturinteressierte soll zudem für notwendige Infrastruktur und Belebung im Ort sorgen.
Geplant ist auch der Beginn der Planungsarbeiten für den Umbau beim Feuerwehrhaus Hühnersberg.
"Sollte ein derzeit in Beratung befindlicher Grundankauf zur Entwicklung eines Ortskernes realisiert werden, wird es einen umfangreichen Bürgerbeteiligungsprozess dazu geben", sagt Lagger-Pöllinger.


Sanierung und Neubau

In Seeboden wird im kommenden Jahr intensiv an der Entwicklung des Ortszentrums gearbeitet. "Zusätzlich ist ein Kreisverkehr im Bereich der Bundesstraße/Seestraße geplant und bei dieser Gelegenheit werden auch Teilstrecken der Techendorfer Straße und des Lärchenweges sowie die Seestraße saniert und neu gebaut werden", sagt Bürgermeister Wolfgang Klinar. Für anrainerverträgliche Betriebsansiedelungen werden Aufschließungsmaßnahmen in der Lurnfelder Straße umgesetzt. In Lieserhofen sind zusätzliche Bemühungen um teilweise Umlegungen oder einen Neubau der Seeblickstraße im Gange. "Zudem erhält die Freiwillige Feuerwehr Tangern 2018 ein neues Kleinlöschfahrzeug", sagt Klinar. Auch der Gehsteig Schloßau bis Lindenweg soll beleuchtet werden. Bei der Tennisanlage Treffling wird 2018 zusätzlich eine behindertengerechte WC-Anlage errichtet und der Trefflinger Gießbach bekommt im oberen Teil ein neues Leitwerk. Neben der Neusasphaltierung in Kötzing stehen Vorbereitungsmaßnahmen für einen Bildungscampus gemeinsam mit dem Land Kärnten an. Die Errichtung der Wohnanlage Solarweg mit 20 Wohnungen hingegen startet im Frühjahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.