10.11.2017, 16:12 Uhr

Soldat des Jahres verrichtet Dienst in Spittal

Vizeleutnant Kaijus Wallner mit seiner Auszeichnung (Foto: Bundesheer/Pusch)

Kaijus Wallner vom Jägerbataillon 26 wurde für seine Arbeit beim Bundesheer ausgezeichnet.

SPITTAL. Der Soldat des Jahres 2017 stammt aus der Spittaler Türk-Kaserne. Vizeleutnant Kaijus Wallner vom Jägerbataillon 26 wurde im Rahmen der Veranstaltung "Militär des Jahres" ausgezeichnet. 

Wertschätzung

Mit der Veranstaltung werden besondere Initiativen und außergewöhnliche militärische Leistungen gewürdigt. Diese Anerkennung ist Ausdruck moderner Unternehmensführung und Wertschätzung aller Soldaten und Bediensteten des Österreichischen Bundesheeres.
Der 48-Jährige leistete in diesem Bereich hervorragende Arbeit. Aufgrund der interessanten Ausbildung und Gestaltung des Dienstbetriebes, verpflichtet sich hier eine hohe Zahl an Grundwehrdienern freiwillig für eine nachfolgende Milizlaufbahn.

Sechs Kategorien

Bei der Matinee „Militär des Jahres 2017“ im Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport zeichnete Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil Soldatinnen und Soldaten, zivile Bedienstete und Dienststellen des Bundesheeres für ihre besonderen Leistungen im Jahr 2017 aus. Anhand unterschiedlicher Beurteilungskriterien wie Professionalität, Leistungswillen, Zivilcourage oder Ideenreichtum wurde in sechs unterschiedlichen Kategorien jeweils ein Sieger gekürt.

Bester Werber

Als Zeichen der Wertschätzung von herausragenden Leistungen und zur Hervorhebung der Wichtigkeit der Freiwilligenwerbung für Milizübungen und der Miliz insgesamt sowie zur weiteren Motivation wurde die Kategorie „Bester Werber für Freiwillige Meldungen zu Milizübungen“ erstmalig aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.