23.11.2016, 13:01 Uhr

Wandern mit Käse und Kulinarik

Die Produzenten machen Käse für die Wanderer erlebbar (Foto: Kärntnermilch)

Die Alpe-Adria-Käse-Wanderung heimste Preis in Kategorie "Alpen-Adria, Europa & Kooperationen" ein.

SPITTAL (ven). Käse und Wandern - wie passt das zusammen? Die Kärntnermilch mit Sitz in Spittal zeigt vor, wie, und gewann damit den Kärntner Regionalitätspreis in der Kategorie "Alpen-Adria, Europa & Kooperationen".

Käseproduzenten hervorgehoben

"Mit der Käsewanderung im August 2015 und 2016 gelang uns eine Klammer zwischen diversen Kärntner und italienischen Direktvermarktern, der Kärntnermilch und dem Gailtaler Almkäse. Traditionelle Käseproduzenten und die regionalen Direktvermarkter werden hervorgehoben und lasse neue kulinarische Welten öffnen", so Kärntnermilch-Marketingleiter Wolfgang Kavalar. Er und Käser Franz Pernul initiierten das Projekt.

Geheimnisse entdecken

Die Tour führte 2015 von der Klein Kordin Alm im Gailtal nach Italien zur Malga Cason di Lanza und weiter bis zur Straniger Alm, dabei gab es für die Teilnehmer nicht nur etliche Höhenmeter zu bezwingen, sondern auch viele regionale Köstlichkeiten zu genießen. Dabei konnten sie den Käsemeistern über die Schulter schauen und so manches Geheimnis der Käsekunst entdecken. Auch die Geschichte kam nicht zu kurz, Carl Gressl vermittelte Eindrücke vergangener Zeiten. Highlight waren dabei die Besichtigung der Loncium-Brauerei und das 1. Kulinarische Käse-Kabarett mit EU-Bauer Manfred Tisal.

Kulinarik und Kultur

"Die Veranstaltung verbindet auf einzigartige Weise Kulinarik mit grenzüberschreitender Kultur, Unterhaltung und Bewegung in der Alpen-Adria-Region", so Kavalar. Auch 2016 war die Käsewanderung wieder ein voller Erfolg, Peter Lexe sorgte für den heiteren Ohrenschmaus. Dabei gibt es viele Betriebe, die hier unterstützen: Apo Fruchtsäfte, Kärntnerwein, Lavantaler Mostbarkeiten, Loncium Bier, Familie Pernul Baierlehof, Tschadamerhof Familie Pirker, Familie Nuart (Schafskäse), Hopfgartner - Schafmilch Produkte, Kloster Wernberg, Gailtaler Almkäse, Käse aus Friaul, Lesachtaler Brot, Trachtenkapelle Reisach Reiskofel und das Ama-Marketing. Es wird auch ein Verein für die Kulinarik und Käsekultur Kärntens gegründet. "Ziel soll es sein, die Käsetradition in Kärnten zu fördern und gleichzeitig deren Ausbau zu forcieren", so Kavalar.

Tradition erleben

Der Konsument soll mit der Wanderung miteinbezogen und die Käsetradition auf "angenehme Art und Weise erleben können." Kavalar bedeutet der Gewinn des Regionalitätspreises viel. "Erstens ist es eine Wertschätzung für die unentgeltliche Arbeit, die ohne Förderung und Unterstützung von staatlichen Stellen passiert. Gleichzeitig ist es ein Auftrag, in diese Richtung weiter zu arbeiten und Kooperationen auszubauen." Franz Pernul sei dabei maßgeblich an der Umsetzung beteiligt gewesen. "Er ist ein junger, innovativer Käser, der seine Arbeit mit Herz in die Öffentlichkeit trägt", lobt Kavalar seinen Mitarbeiter.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.