08.09.2014, 08:38 Uhr

Wer wird Bio-Award-Preisträger?

Die zweijährige Leni wächst am Biohof wie eine Blume natürlich und frei heran.

Martin und Erika Ertl verfolgen ihr Ziel auf ihrem Biobauernhof, einen hohen Grad an Eigenversorgung zu erreichen.

SPITTAL (pgfr). Familie Ertl aus Oberdorf in Spittal gehört zu den Biopionieren der ersten Stunde. Bereits im Alter von 23 Jahren war Martin Ertl davon überzeugt, auf Bio umzustellen. Seinem Vater dankt er noch heute, wenn er auf die Umstellungsjahre zurückdenkt. Ehefrau Erika ging diesen Weg mit großer Überzeugung mit. Die nachhaltige Lebensweise wurde den fünf Kindern vorgelebt und mittlerweile bewirtschaftet Tochter Karin mit Ehemann Christian mit.

Die insgesamt 38 Milchkühe werden in der Vegetationsperiode tagtäglich auf die angrenzenden Weideflächen getrieben und auch im Laufstall wird auf die artgerechte Haltung Wert gelegt. Was beim ersten Blick auf die Holstein-Friesian nicht ins Auge sticht, ist ihr Alter. Erreicht eine herkömmliche Kuh im Schnitt ein Alter von vier Jahren, so werden die Schwarzbunten bei den Ertls durchschnittlich acht Jahre und älter.

Energieeffizienz wurde Schritt für Schritt umgesetzt. Über die Jahre wurden ein Biomasse-Fernheizwerk realisiert, eine Solar- und Photovoltaikanlage installiert, die Pflanzenkläranlage gebaut, die Regenwassernutzung bei der Wohnhaussanierung umgesetzt und beim Bau des Laufstalles das eigene Holz verwendet.

Von BIO AUSTRIA und der Kärntnermilch wird heuer erstmals der Bio-Award verliehen. Mit der Vergabe des Bio-Würdigungspreises sollen jene Biobauern geehrt werden, die mit besonderem persönlichem Engagement ihr betriebliches Leitbild verfolgen, sich mit der Erhaltung alter Rassen und Sorten beschäftigen und sich gezielt um Hecken oder Biotope kümmern, kulinarische Spezialitäten herstellen und an Projekten mit spezieller Qualitätssicherung teilnehmen. Alternative Energiekonzepte sind ebenso würdigungsträchtig wie Biobauern, die ihren Arbeitsalltag durch innovative Ideen und Lösungen erleichtern.

Aus 70 nominierten Biobetrieben, hat es Familie Martin Ertl aus Spittal unter die fünf Finalisten geschafft. Mitbestimmen ist unter www.bio-award.at/kaernten bis 17.September möglich!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.