06.12.2017, 07:55 Uhr

"Wir sind Honig verwöhnt"

Der Bienenzuchtverein Eisentratten und Obmann Traugott Brandstätter wurden in die zweite Staffel der Image-Kampagne der Nockregion gewählt.

EISENTRATTEN (pgfr). Traugott Brandstätter lebt mit seiner Familie und vierzig Bienenvölkern am Heitzelsberg in Eisentratten. Er tut es seinen Bienen gleich, ist fleißig in allen Belangen rund um einen köstlichen, mittlerweile auch prämierten, Honig. Sein großes Engagement und die des gesamten Bienenzuchtvereins Eisentratten brachte Heinz Mayer auf eine eventuelle Nominierung bei der Image-Kampagne der Nockregion. "Ich bin auf unseren engagierten Imker-Obmann, der damit auch sehr viel für die Region und unser Dorfleben tut, einfach sehr stolz'", sagt Heinz Mayer, der als Biosphärenpark-Mitarbeiter mit der Nockregion eng verbunden ist. 

Steht geschrieben

"Ein Mensch, der Gutes bewahrt", so heißt es auf den Plakaten der Kampagne des Regionalverbandes Nockberge. "Traugott Brandstätter, Obmann des Bienenzuchtvereins Eisentratten, bemüht sich mit seinen Projekten und Führungen besonders um die Jugend. Als bodenständiger Mensch trägt er soziale Verantwortung", so lautet der Leitspruch weiter.  

Region profitiert

Gutes zu bewahren versucht er, indem er sein Wissen rund um das Bienenleben gerne im Zuge von ausführlichen Exkursionen an Schulklassen und einen von ihm ins Leben gerufenen "Tag der offenen Tür" im Juli jeden Jahres weitergibt. Seine Bemühungen tragen Früchte. Der Bienenzuchtverein Eisentratten hat seine Mitglieder auf 39 erhöht, die wiederum 400 Bienenvölker beherbergen. "Es heißt, bei jeder Keuschn soll ein Bienenstock stehen, damit die Bestäubung gewährleistet ist", erzählt Imker Traugott Brandstätter. Die jüngste Auszeichnung, den "Kärntner Bär in Bronze" in der Kategorie Blütenhonog, ist eine Bestätigung für den Einsatz. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.