30.01.2018, 15:24 Uhr

Diese Gemeinden haben Großes vor

Günther Novak will ein Loipenzentrum (Foto: KK)

In den Gemeinden Mallnitz, Berg, Reißeck und Gmünd ist im heurigen Jahr so einiges geplant.

MALLNITZ/BERG/REISSECK/GMÜND (aju). In Spittals Gemeinden ist für heuer so einiges geplant.

Umbau der Volksschule

In Mallnitz wurde 2017 bereits der Um- und Erweiterungsbau der Erlebnissauna Tauernbad abgeschlossen. "Der Umbau der Mallnitzer Erlebnissauna um rund 700.000 Euro war eine wichtige Investition in ein erstklassiges touristisches Angebot für Gäste und Einheimische", sagt Bürgermeister Günther Novak. Für 2018 hingegen ist vor allem der Umbau der Volksschule geplant. "Zweck dieses Umbaus ist die Erreichung der Barrierefreiheit, die thermische Sanierung sowie eine Nutzungsverdichtung des Gebäudes", erklärt Novak. 

Räume für Vereine

Neben der weiteren schulischen Nutzung des Gebäudes, welche vorwiegend auf das erste Obergeschoß zusammengefasst werden wird, werden auch neue Probenräumlichkeiten für diverse Verein geschaffen. "So wird im Erdgeschoß die Trachtenkapelle Mallnitz, aber auch die Chöre eine neue Unterkunft erhalten", sagt Novak. Die Kosten für den Umbau werden mit 580.000 Euro veranschlagt.

Langlaufzentrum

Derzeit können in Mallnitz bereits bis zu vier Kilometer der 25 Kilometer langen Langlaufloipe mit Kunstschnee präpariert werden, wodurch auch in den vergangenen schneearmen Wintern ein Betrieb der Langlaufloipen aufrechterhalten werden konnte. "Für ein konkurrenzfähiges Langlaufangebot reicht diese Länge allerdings nicht mehr aus. Daher wird die künstliche Beschneiung erweitert", erklärt Novak. Ziel sei es, eine bis zu zehn Kilometer lange Kunstschneeloipe zu betreiben, die so früh als möglich in Betrieb genommen werden kann. 

Belebung des Ortszentrums

In Summe werden 220.000 Euro in das Projekt investiert. Aufgebracht werden die Mittel vom Tourismusverband Mallnitz (100.000 Euro) und von der neuen Campingplatzbetreibergesellschaft (20.000 Euro). "Die beantragte Förderung beim Land Kärnten beläuft sich auf 100.000 Euro", meint Novak. Im Zuge dieses Projekts soll auch der Spiel- und Spaßhügel Paßhuberbichl im Ortszentrum belebt werden. In weiterer Folge soll auch ein Ganzjahres-Campingplatz entstehen.

Umbau des Schwimmbades

In der Gemeinde Reißeck steht vor allem der zweite Bauabschnitt des Schwimmbades mit Kosten von 350.000 Euro im Vordergrund. Zudem soll die Straße in die Teuchl und zum Mitter-Hattelberg saniert werden. Auch der zweite Bauabschnitt der Volksschule Reißeck steht auf dem Plan. Kosten dafür sollten 400.000 Euro sein. Ebenso geplant ist der Lagerhausankauf für den Wirtschaftshof (60.000 Euro).

Bauhöfe zusammenlegen
In Berg im Drautal steht vor allem die interkommunale Anschaffung und Bewirtschaftung des Telekom-Gebäudes Greifenburg am Plan. "Geplant ist der gemeinsame Ankauf des Objektes durch die Marktgemeinde Greifenburg und die Gemeinde Berg im Drautal, sowie die Vermietung von Gebäudeteilen an Dritte", sagt Bürgermeister Ferdinand Hueter. Außerdem sollen hier die Bauhöfe der beiden Gemeinden zentral zusammengefasst werden, was auf lange Sicht eine optimale Maschinen- wie Personenauslastung garantieren soll. "Zwischen den Gemeinden wird der Ankauf, die Adaptierung und Bewirtschaftung, sprich Vermietung des Telekomgebäudes geregelt – die Aufteilung sämtlicher anfallender Kosten sowie der eingehenden Mieterlöse erfolgt zu je 50 Prozent", so Hueter.

Städtetreffen
In Gmünd hingegen sollen eine neue Rot-Kreuz-Ortsstelle und das Wasserkraftwerk Landfraß errichtet werden. Zudem stehen der Ausbau des Breitbandes und die nächste Sanierungsetappe der Gemeindewohnhäuser Gries auf der Liste. In Planung sind auch die Hochwasserschutzmaßnahmen am Maltafluss und die Sanierung der Volksschule und der Ortsmusikschule Gmünd. "Der wichtigste Termin heuer ist unter anderem das 20. internationale Städtetreffen der Gmündner in Europa", sagt Bürgermeister Josef Jury.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.