31.03.2017, 12:00 Uhr

Ein neuer Trainer beim SV Malta

Josef Brenter ist der neue Trainer des SV Malta und hat auch schon viel vor (Foto: KK/Brenter)

Josef Brenter bringt sich mit seiner langjährigen Trainererfahrung nun beim SV Malta ein.

MALTA (aju). Über 38 Jahre lang hat Josef Brenter selbst Fußball gespielt. Nun ist er bereits seit über zehn Jahren als Trainer aktiv und trainiert ab sofort den SV Malta.

Langjährige Erfahrung

Nach seiner aktiven Karriere, die ihn von der Jugendmannschaft und der zweiten Mannschaft in Spittal auch 15 Jahre lang in die Möllbrückner Fußballgefilde führte, begann er seine Trainerausbildung. "Von der Nachwuchsausbildung bis zur UEFA B-Lizenz alt habe ich alle Ausbildungen gemacht und dürfte somit offiziell bis in die Regionalliga die Vereine trainieren", sagt Brenter. Erfahrungen als Trainer sammelte er danach in Steinfeld, Stockenboi und Ferndorf.

Weg nach Malta

Zum Trainer des SV Malta wurde er auf Anfrage des Vereinsobmannes. "Er kam auf mich zu, weil nach internen Differenzen im Verein ein neuer Trainer gesucht wurde. Daraufhin habe ich zugesagt", erklärt Brenter.

Ehrgeizige Ziele

Nach dem ersten Training mit der Mannschaft hat er sich nun auch schon Ziele gesetzt: "Es besteht noch die Chance auf den zweiten Platz und somit ist ein Relegationsplatz das erklärte Ziel", so Brenter. Im Moment befindet sich der Verein mit drei Punkten hinter dem URC Thal/Assling. "Sollten wir das Ziel erreichen, wäre es auf jeden Fall ein wichtiger Motivationsschub, wenn nicht, zählt die Erfahrung, die man aus jedem Spiel mitnimmt."

Mannschaft mit Potenzial

Die Chance auf Erfolge besteht für ihn aber nur, weil die Mannschaft im Hintergrund Potenzial hat. "Die Spieler sind motiviert und geben alles, das zeigt sich schon bei den Trainings. Deshalb arbeiten wir im Moment vor allem an der Kameradschaft zwischen den Spielern", erklärt Brenter. Gerade das sei nämlich auch ausschlaggebend für die Zukunft.

Spaß am Spiel

Spaß und Kameradschaft sind für ihn die wichtigsten Elemente einer erfolgreichen Fußballmannschaft. "Dann kommt auch der Erfolg. Zusätzlich besitzt der SV Malta eine große Fangemeinde", so Brenter. Mit dieser Motivation blickt er so positiv in die Zukunft: "Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben und bin mir sicher, dass es eine spannende Arbeit mit dieser tollen Mannschaft sein wird, denn ich bin nur so gut, wie die Mannschaft, die hinter mir steht", sagt Brenter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.