09.02.2018, 16:18 Uhr

Aus Alt mach Neu am Weissensee

So soll das Gebäude nach dem Umbau aussehen (Foto: KK/PBR Bau)

Aus einer leerstehenden Frühstückspension wird ein modernes Seminarzentrum mit Wellnessbereich und Steganlage am See. Werner Mayer (PBR Bau) macht es möglich.

WEISSENSEE, SEEBODEN (ven). Werner Mayer und sein Unternehmen PBR Bau in Seeboden arbeiten derzeit an einem besonderes Projekt direkt am Ufer des Weissensees: Einer alten, seit Jahrzehnten leerstehende Frühstückspension wird neues Leben eingehaucht. Es soll ein Seminarzentrum mit Wellnessangebot werden.

Sechs Zimmer

"Das Franzl am See" in Neusach soll in sechs Zimmern Platz für 15 bis 20 Personen bieten. Verpflegung erfolgt per Catering oder sie können sich selbst in der Gemeinschaftsküche etwas zaubern. "Ein Oberösterreicher hat das Anwesen samt Bootshaus gekauft, nun soll neuer Schwung in die Liegenschaft kommen", so Mayer zur WOCHE.

Grundriss bleibt

430 Quadratmeter groß ist die derzeitige bebaute Fläche, dies will man auch so belassen. "Nachdem das Gebäude schon sehr nah an der Grundstücksgrenze steht, werden wir am Bestand aufbauen. Es werden drei Geschoße werden", sagt der Bauexperte. Neben einem Kinoraum, vertieftem Weinkeller und den sechs Zimmern kommt auch eine 150 Quadratmeter große Wellness-Anlage mit Ruheraum ins Haus, die alle Stückerln spielt. "Hauptsächlich sollten hier laut Bauherrn Managerseminare stattfinden", sagt Mayer, der als Generalunternehmer mit PBR hier alles aus einer Hand bietet. 

Charakter bewahren

Das Steinmauerwerk im Erdgeschoß bleibt bestehen, um den ursprünglichen Charakter zu erhalten, der Aufbau erfolgt in Holzriegelkonstruktion in Niedrigenergiestandard. "Der Stil soll zur Umgebung passen, deshalb wird es kein hochmoderner Bau, und wir verwenden viel Lärchenholz. Auch bei der Steganlage am See, die völlig neu gemacht wird. Die Seminarteilnehmer haben so ihren eigenen Badestrand am Weissensee mit Steganlage und moderner Lamellenüberdachung. Dort soll auch eine Dusche, Toiletten und Umkleideräume Platz finden. 

Alles aus einer Hand

Baustart ist Ende Feber, die Fertigstellung ist mit Dezember 2018 anvisiert. Von PBR kommt die Entwurfsplanung, die Einreichplanung, und die Fertigstellung. "Ein Ansprechpartner für alles", erklärt Mayer sein Konzept. Beauftragt werden sollen so gut es geht einheimische Unternehmen, mit denen er schon seit Jahrzehnten zusammenarbeiten. "Die Projektsteuerung ist dabei das wichtigste." 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.