02.11.2016, 20:00 Uhr

Ein Allrounder im kreativen Einsatz

Malerei Wieser heißt die Firma des Alleskönners Ernst Wieser (Foto: KK)

Ernst Wieser von der Malerei Wieser ist die erste Adresse in Sachen Kreativität.

HERMAGOR (aju). Der 50-jährige Ernst Wieser hat bereits in jungen Jahren gewusst, dass er einmal sein Hobby zum Beruf machen will. Seit 25 Jahren ist er nun selbständig und beschäftigt 25 Mitarbeiter darunter fünf Lehrlinge.

Fünf Säulen des Erfolgs

Um über all die Jahre erfolgreich zu bleiben, hat sich Wieser mehrere Standbeine aufgebaut: "Da wären zunächst einmal die klassischen Bereiche Malerei und Dämmungen. Dazu kam mit den Jahren auch der Digitaldruck zum Beispiel die Beschriftung von Autos, Eisstöcken und vielem mehr und dann Wieser Art wo wir alles Bemalen was man sich nur vorstellen kann unter anderem auch Helme für Carmen Thalmann oder Matthias Maier", sagt Wieser. Der letzte Teilbereiche in dem er aktiv ist, ist die Austrian Airbrush Akademie. Hier gibt er als einzige Firma in Österreich Kurse zum Thema Luftpinselairbrush.

Wir statt ich

"Wir sind fünf Leute im Kreativsektor deshalb spreche ich immer von der We-Art. Denn Teamwork steht für uns immer an erster Stelle, Egoismus gibt es nicht", erklärt Wieser. Dazu braucht es natürlich auch immer die richtigen Mitarbeiter. Um diese zu bekommen und auch die Jugend auf ihre Möglichkeiten aufmerksam zu machen geht Ernst Wieser regelmäßig für den Verein Zukunft Handwerkindustrie Gailtal in die Schulen. "Man muss Kontakt pflegen, dann gibt es auch weniger Nachwuchsprobleme. Mitarbeiter sind schließlich unser wichtigstes Kapital aber natürlich braucht es auch ein gewisses Maß an Interesse und Talent", sagt Wieser.

Aktuelle Projekte

Neben seinem Tagesgeschäft laufen bei dem Unternehmer auch immer noch einige Projekte zusätzlich. Derzeit befindet er sich deshalb in Gesprächen zum Design des Restaurants am Pyramidenkogel, der Herstellung von Natururnen für den Großhandel eines deutschen Produzenten und hat Ausstellungen in Tarvis, Friesach und im Gailtal. "Unser aktuellstes Projekt ist die Gestaltung der Talstation der Nockalmbahn in Bad Kleinkirchheim. Diese soll im Retrolook erstrahlen mit viel schwarz-weiß und wichtigen Stilelementen", sagt Wieser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.