22.12.2017, 10:25 Uhr

Hasslacher verkauft Sägewerk-Areal in Liebenfels

Nach Verkauf des Sägewerk-Areals gibt es neue Perspektiven für die Gemeinde Liebenfels (Foto: KK/Hasslacher Gruppe)

Nur knapp ein Jahr nach der Schließung des Sägewerks in Liebenfels verkauft die Hasslacher Gruppe das 8,3 Hekatr große Areal. Ausbaupläne existieren bereits, denn die neuen Eigentümer wollen investieren und damit wieder neue Arbeitsplätze schaffen.

SACHSENBURG, LIEBENFELS. Rund 20 Millionen Euro investierte die Hasslacher Gruppe mit Stammsitz in Sachsenburg in den letzten zwei Jahren in die regionale Wertschöpfung in Kärnten. Nach Verlagerung der Sägeproduktion von Liebenfels nach Sachsenburg im Juni 2016 wurde das Sägewerk stillgelegt. Die Hasslacher Gruppe verkaufte das 8,3 Hektar große Areal an zwei Unternehmen, die kräftig investieren. Im Endausbau des von der Gemeinde Liebenfels beschlossenen Industriestandorts "Power Business Liebenfels" sind wieder über 50 Arbeitsplätze geplant.

Erneuerbare Energie

6,3 Hektar gehen mit der AE100 GmbH an Andreas Kogler, den ehemaligen Eigentümer des Hasslacher Geländes. Das Unternehmen beschäftigt sich mit erneuerbarer Energie und ist an Firmen beteiligt, die Produkte wie Photovoltaikanlagen und Stromtankstellen für E-Bikes produzieren.

RZ Pellets steigert Produktion

Zwei Hektar gehen an die RZ Pellets Liebenfels GmbH, die zur RZ-Gruppe gehört und am Areal sein mittlerweile sechstes Pelletswerk errichten wird. Mit einer Produktionsmenge von 300.000 Tonnen Pellets ist die RZ Marktführer in Österreich und kann seine Produktion mit dem Ausbau des Pelletwerks in Liebenfels auf 350.000 Tonnen steigern.

100 neue Jobs

„Die Hasslacher Gruppe hat durch Investitionen in die Weiterverarbeitung und die Verlagerung der Produktion von Liebenfels nach Sachsenburg in Oberkärnten in den letzten beiden Jahr über 100 neue Arbeitsplätze geschaffen. Ich freue mich sehr, dass es nun auch wieder eine positive Perspektive für die Gemeinde Liebenfels gibt.“, meint Christoph Kulterer (CEO Hasslacher Gruppe).

Über Hasslacher

Das im Jahr 1901 gegründete Familienunternehmen beschäftigt mehr als 1.500 Mitarbeiter. Mit acht Produktionsstandorten in Österreich, Deutschland, Slowenien und Russland zählt die Hasslacher Gruppe zu den größten und führenden Holzindustrieunternehmen Europas und ist weltweit in den Bereichen Schnittholz, Massivholzwerkstoffe, Brettschichtholz, Brettsperrholz und Konstruktionsvollholz als innovativer Lieferant für den modernen Holzbau tätig. Getreu dem Motto „From wood to wonders.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.