07.02.2018, 10:54 Uhr

MIT VIDEO: Eine klingende Ausbildung in Möllbrücke

Patrick Obergantschnig ist Profi auf der Gitarre und gibt sein Wissen weiter

Patrick Obergantschnig unterrichtet als Gitarrenlehrer Groß und Klein.

MÖLLBRÜCKE (ven). Gute Riffs und stimmige Akkorde - Patrick Obergantschnig aus Möllbrücke bringt Schülern jeglichen Alters die richtigen Griffe auf der Gitarre bei. Er hat sich als Gitarrenlehrer nun selbstständig gemacht.

Kein Talent?

Er ist mit Musik aufgewachsen, sein Vater spielte in diversen Bands. "Ich hab es auch probiert, aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl, kein Talent dafür zu haben. Es funktionierte einfach nicht richtig", so Obergantschnig in seinem Proben- und Unterrichtsraum zur WOCHE. Als in seiner Jugendzeit Bands wie Nirvana auf der Bildfläche erschienen, wollte er die selben Riffs spielen können und probierte herum. Dennoch absolvierte er eine Lehre als Elektrotechniker und war am Bau tätig. "Etwas richtiges eben", so Obergantschnig.

Rückkehr nach Kärnten

Nach einer Weiterbildung zum Programmierer und E-Planer in Niederösterreich wagte er doch den Schritt ans VMI (Vienna Music Institute), um Gitarre im Bereich der Jazz & Popularmusik (Instrumental- und Gesangspädagogik) zu studieren. Anschließend kehrte er wieder nach Kärnten zurück. "Seitdem war ich als Gitarrenlehrer tätig, damals am Modern Music College (MMC) in Villach", erklärt er.

Wieder bei Musik gelandet

Nach Familienzuwachs besserte er sich seinen Lebensunterhalt als Taxifahrer auf, er begann auch wieder, als Elektrotechniker auswärts zu arbeiten. Schlussendlich landete er wieder beim MMC. "Eine super Eintrittskarte, denn dann machte ich mich selbstständig mit 'Guitartec'". Nun ist er montags und dienstags in Möllbrücke tätig, mittwochs bis freitags in Villach beim MMC. 

35 Schüler

"Obwohl mein Schwerpunkt im Bereich Rock, Metal, Blues & Jazz liegt, griff ich über die Jahre immer wieder zur Akustik-Gitarre und erweiterte meinen musikalischen Horizont auf andere Genres wie Country, Folk od. Flamenco. Im Laufe der Zeit lernte ich, welche Faktoren wichtig sind, um kreativ & selbstbewusst Gitarre zu spielen", so der Möllbrückner. Seine derzeit 35 Schüler sind zwischen fünf und 84 Jahren alt. "Ich kann meine Schüler von Beginn an bis zur Abschlussprüfung am Konservatorium begleiten", sagt er. Gelernt wird bei ihm Theorie und Praxis, Gehörbildung und auch Harmonielehre.

Ohne Druck, mit Spaß

"Am besten fängt man im Volksschulalter an, es ist gut, wenn die Schüler bereits lesen können", so der Lehrer, der sich ein eigenes System überlegt hat, um auch ohne Notenlesen auszukommen. "Aber sie werden natürlich mitgelernt. Am besten lernt man das Gitarrespielen ohne Druck, mit viel Spaß." Er ermuntert seine Schüler immer, ihm Lieder zu nennen, die ihnen gefallen und die sich nachspielen möchten. "Da sind sie am besten motiviert." Ziel des Unterrichts: "Sie sollen jammen und selbst herumprobieren. Dabei ist auch falsch spielen erlaubt..denn man soll ja auch seinen eigenen Stil entwickeln." 

Gitarrist und Songwriter

Er selbst sieht sich eher als E-Gitarrist, hört viel Blues, Hard Rock und Heavy Metal. Auch seine zwei Kinder Lisa und Daniel zeigen schon Interesse. Zu seinen Vorbildern zählen Jimi Hendrix, John Petrucci, Andy James, Slash, Eric Clapton oder auch Stevie Ray Vaughan. Er selbst spielt derzeit bei zwei Bands: Taurus Invictus und Mr. Hyde, außerdem ist er solo mit der Akustik-Gitarre unterwegs und schreibt seine eigenen Songs.

Zur Person:

Name: Patrick Obergantschnig
Geburtstag: 29. Juli 1984
Wohnort: Möllbrücke
Familie: verheiratet, zwei Kinder (drei und fünf Jahre alt)
Beruf: Elektrotechniker, Musiklehrer, Instrumentalpädagoge
Motto: Genieße den Moment, plane den morgigen Tag, lebe mit Freude
Ziel: Der Welt etwas hinterlassen, was man zu sagen hatte und eine gut funktionierende Familie sowie Musik
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.