23.05.2017, 10:53 Uhr

Seit 100 Jahren mit viel Druck

Jürgen Petz mit seiner Frau beim Besuch der Gemeindevertretung, die mit Geburtstagstorte vorbeikam (Foto: KK/eggspress)

Der Traditionsbetrieb in vierter Generation darf das Gemeindewappen führen.

SPITTAL (ven). Die Druckerei Petz hat Grund zum Feiern: Neben dem 100-Jahr-Jubiläum des Unternehmens darf der Betrieb von Jürgen Petz auch das Gemeindewappen führen.

Vier Generationen

Die Druckerei Petz wird bereits in vierter Generation geführt. Am 16. Februar 1917 kaufte Jürgen Petz' Urgroßvater Stefan Petz die Druckerei, die auch heute noch immer am selben Standort steht. Als Nachfolger des Firmengründers übernahmen die Söhne Stefan und Friedrich den väterlichen Betrieb. Nach der Übergabe an Horst Petz wurde das Unternehmen im Jahr 1989 in die Petz Druck GesmbH umgewandelt. Der heutige Firmenchef Jürgen ist 1999 in das Familienunternehmen eingestiegen, seit 2003 ist er Geschäftsführer.

"Für mich war klar, dass ich das mache", erzählt Petz heute. Er hat Buch- und Offsetdruck im eigenen Familienbetrieb gelernt, es zog ihn aber dann weg, um bei diversen Druckereien Erfahrungen zu sammeln. "1999 kam ich zurück und habe dann gemeinsam mit meinem Vater die Geschäfte geführt." Zuerst war es schwierig, als Junior-Chef von den Kunden akzeptiert zu werden, aber das legte sich mit der Zeit, erzählt er.

"Man braucht Nische"

Ob seine Kinder in seine Fußstapfen treten werden, ist ungewiss. "Es stellt sich eher die Frage, wie es in der Druckbranche weitergehen wird. Noch wird genug Print gebraucht, aber wenn man keine besondere Nische oder große Bandbreite hat, wird es schwierig", beleuchtet der Unternehmer sein Geschäftsfeld. Seine Spezialität: Persönliche Kundenbetreuung und hohe Flexibilität.

2008 wurde durch den Ankauf neuer Maschinen die Produktion umfassend modernisiert – zum traditionellen Offsetdruck kam das breitgefächerte Spektrum des digitalen Druckverfahrens. Im Herbst 2016 wurde das Unternehmen mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert, weil Umweltschutz und Ökologie wichtige Eckpfeiler der Firmenphilosophie sind.

Derzeit beschäftigt das Oberkärntner Unternehmen 16 Mitarbeiter, die bestimmte Produkte sogar von Hand fertigen. „Viele Kunden wissen gar nicht, wie viel Zeit und manuelle Fertigkeit in manchen Drucksorten steckt“, erklärt Petz. Das neueste Baby im Hause ist eine Digitaldruckmaschine – die erste in Kärnten, die mit besonderen Farb- und speziellen Veredelungseffekten beeindruckt.
„Persönliche Beratung, Flexibilität und Qualität sind unsere Stärken. Außerdem sind unsere Drucksorten 100 Prozent made in Kärnten“, betont Jürgen Petz. „100 Jahre Petz Druck sind der beste Beweis, wie gut Tradition und moderne Technik zusammenpassen!“

Haptik ist wichtig

Achtet man als Druckprofi besonders auf Drucksorten im Alltag? "Wenn ich eine Speisekarte in der Hand habe, die mir gefällt, schaue ich schon drauf, wie sie gemacht wurde, wie sie sich anfühlt und wie lässt sich das Produkt blättern. Die Haptik ist bei so etwas besonders wichtig", erklärt er.

Zur Sache

Name: Jürgen Petz
Unternehmen: Petz Druck
Familie: Verheiratet, drei Kinder
Angebot: Geschäftsdrucksorten (Briefpapier, Kuvert, Visitenkarten, Lieferscheine usw.), Flyer, Prospekte, Broschüren, regionale Zeitungen, Bücher, Betriebs-/Hotelprospekte, Gutscheinhefte, Firmenmappen, Plakate, Einladungen, Schreibtischunterlagen, Produktkataloge, Preislisten.
Mitarbeiter: 16
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.