Wirtschaftsmesse war voller Erfolg

Hatten Spaß: Denise Zauner mit Sarah Angerer.
32Bilder

HERZOGENBURG. Auch wenn nur alle zwei Jahre die Wirtschaftsmesse auf dem Gelände bei der Anton-Rupp-Halle stattfindet, so waren auch diesesmal wieder die Bezirksblätter dabei. Wir wollten von den Besuchern wissen, was haben Sie bei der Messe eingekauft? Marianne Danninger war nur wegen eines gekommen: "Wir wollen uns ein neues Auto anschaffen. Unter der Woche habe ich keine Zeit, dass ich Auto schauen gehen kann und am Wochenende kann ich es super mit dem Einkaufen verbinden", so Marianne Danninger, welche ihren Mann mitgenommen hatte. Etwas süßes zum Sonntags-Frühstück, kaufte Roseamarie Hinterer: "Ja etwas an Süßigkeiten. Es ist zwar eh ungesund, aber am Sonntag kommen meine Enkerl und da soll was gutes auf dem Tisch stehen". Eher "nur geschaut", hatten Martin Rödl und Sabine Damböck. Auch die Organisatoren Wolfgang Keiblinger (Volksbank) sowie Obfrau der Interessensgemeinschaft der Wirtschaft Herzogenburg Evelyne Moser-Bruckner, freuten sich über die zahlreichen Besucher der Messe. "Die Wirtschaftsmesse findet zwar nur alle zwei Jahre statt, aber dafür wird sie gut von den Bürgern angenommen", so Moser-Bruckner im Gespräch.
Neben diversen Austellern, wurde den Besuchern auch ein Hubschrauberrundflug über den Bezirk Herzogenburg und St.Pölten angeboten.

Kommentar:
Es ist uns allen wichtig, dass die eigene Wirtschaft lebt. Hierzu gehört es, die Nahversorger in der Gegend oder noch besser, in der eigenen Stadt zu nutzen. Dies nahmen sich auch die Herzogenburger zu Herzen und besuchten am Wochenende die Wirtschaftsmesse neben dem Gelände der Anton-Rupp-Halle. Gekauft wurde alles, Auto, Fahrrad, Fenster, Trachtenmode und noch vieles mehr. Und ich bin mir da ganz sicher, die Herzogenburger werden weiterhin in der Stadt kaufen, denn hier passt auch die Qualität.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen