Auf den Spuren von Indiana Jones durch St. Pölten

Flohmarkt-Betreiberin Silvia Stern mit einem besonderen Möbelstück.
4Bilder

ST. PÖLTEN (red). Vom historischen Billardtisch aus dem Schloss Schönbrunn über das legendäre Waffenrad bis hin zum Oldtimer-Traktor – Jede Woche findet man Schätze aus der Region im Kleinanzeigen-Teil der Bezirksblätter. Wir haben uns auf Schatzsuche im Raum St. Pölten begeben und die schönsten, wertvollsten und kultigsten Objekte unserer "Trödel-Könige" ausgegraben.
In puncto Antiquitäten führt wohl kein Weg an Josef Renz vorbei. In Kreisbach geben sich Journalisten quasi die Klinke in die Hand. Hier findet sich etwa eine barocke Uhr aus dem Jahr 1750. "Sie ist außergewöhnlich selten, mit lateinischer Inschrift und hochwertigem Uhrwerk", sagt Renz. "Die Uhr stammt von einer Familie, welche die Uhr in den 1950ern auf einer Antiquitätenmesse in der Wiener Hofburg gekauft hat."

Wissen ist gleich Macht

Renz sieht sich als Kulturerhalter, indem er alte Stücke restauriert. Er spricht von Wertschätzung des Handwerks früherer Generationen und davon, dass in der Branche Wissen gleich Macht sei. "Auch ein Zettel Papier kann viel Wert sein", sagt er. Was die Uhr wert ist, will er aber nicht verraten. Nicht zuletzt weil man zwischen Geld- und persönlichem Wert unterscheiden müsse.
So auch die Prinzersdorfer Flohmarkt-Betreiberin Silvia Stern. „Was ein wahrer Schatz ist, liegt bekanntlich im Auge des Betrachters", sagt sie. "Für mich sind alte Schriftstücke, die materiell vielleicht nicht so wertvoll sind, ganz besondere Schätze.“

Kassa um 30.000 Schilling

Gerhard Hassler wiederum, Antiquitätenhändler in Traismauer und Unterradlberg, sammelt vor allem "Biedermeier, Jugendstil und Bauhaus". Auch eine Deix-Sammlung befindet sich in seinem Besitz. Und eine funkionstüchtige Registrierkassa. Allerdings keine Neue, sondern eine aus den 1930er Jahren, die er vor 25 Jahren um 30.000 Schilling erstanden hat. „Ich habe mich vor allem auf Möbel und Uhren spezialisiert", sagt wiederum Rainer Feyertag, der seine "Stadttrödlerei" in Neulengbach aufgeben musste und nun Schätze beim Mega-Flohmarkt in Unterradlberg feilbietet. "Wenn man genau schaut, kann durchaus wertvolle Objekte entdecken."

Gewinnspiel: So machen Sie Geld

Am Dachboden ist noch die Spielzeugeisenbahn vom Opa? Im Stadl lagert die Kredenz der Oma? Oder die Garage quillt über voller "Schätze", die Sie vom Sperrmüll gerettet haben? Mit etwas Glück können Sie Kunst oder Krempel in bares Geld verwandeln. Schicken Sie uns ein Foto und eine Beschreibung Ihrer "Schätze" an st-poelten.red@bezirksblaetter.at
Unter allen Einsendern verlosen wir eine Zeichenbank für den Kleinanzeiger in den Bezirksblättern St. Pölten im Wert von 511 Euro.

Autor:

Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold) aus St. Pölten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.