Cheerleading: Mehr als nur PomPoms wedeln

Vanessa Wimmer gelingt der Spagat mit Leichtigkeit.
6Bilder
  • Vanessa Wimmer gelingt der Spagat mit Leichtigkeit.
  • Foto: Werilly
  • hochgeladen von Bianca Werilly

ST. PÖLTEN. Die Bezirksblätter trafen die 18-jährige Vanessa Wimmer, eine Invaders-Cheerleaderin, zum Gespräch.

Wie kamst du zum Cheerleading und wie lange betreibst du diesen Sport schon?
Vanessa Wimmer: "Mein Bruder war damals im Football-Team und wenn meine Mama und ich ihn abgeholt haben, hab ich dort immer herumgeturnt.
Meine frühere Trainerin hat mich dann angesprochen. Mit 11 Jahren habe ich angefangen, das war im Jahr 2011. Zwei Jahre später war ich bereits bei meiner ersten Meisterschaft dabei. Jedes Jahr nehmen wir an zwei bis drei davon teil. Insgesamt habe ich schon vier oder fünf Medaillen gewonnen."

Warst du bereits zuvor sportlich tätig und biegsam, oder hast du deine Dehnbarkeit erst im Laufe der Zeit mit dem Cheerleading erreicht?
"Ich habe mit fünf Jahren bereits mit Kunstturnen angefangen. Meine Mama hatte mir damals diesen Vorschlag gemacht, weil ich unbedingt etwas machen wollte. Fünf Jahre lang hatte ich viermal/Woche Training. Irgendwann hat es mir nicht mehr gefallen, da es zu streng wurde. Ich hatte ein anderes Ziel vor Augen. Danach spielte ich für ein Jahr Volleyball, ehe ich zum Cheerleading kam."

Wie oft übst du in der Woche?
"Das normale Training findet dreimal/Woche statt. Kurz vor einer Meisterschaft gibt es Camps in der Landessportschule, wo wir zwischen sechs oder sieben Stunden trainieren. Wenn ich Flyer bin, mache ich auch daheim Dehnübungen. Früher hatte ich dafür mehr Zeit. Jetzt wo es Richtung Matura geht, ist es ein bisschen stressig."

Wie oft habt ihr Aufführungen?
In der Football-Saison während des Sommers sind wir bei jedem Spiel dabei, welches daheim stattfindet. Wir bekommen aber auch Anfragen von anderen Veranstaltungen - vor Kurzem waren wir beim Vision-Run.

Welcher Auftritt wird dir für immer in Erinnerung bleiben?
"Die erste Meisterschaft, an der ich teilnahm. Oder die Bewerbe in der Kategorie 'Individuell'. Bei diesen tritt man alleine auf. Eine coole Erfahrung war die Europameisterschaft in Slowenien."

Gibt es eine Altersgrenze oder können Frauen jeder Altersgruppe den Sport mitmachen?
"Ab fünf Jahren kann man starten, nach obenhin gibt es keine Altersgrenze. Den Sport kann man so lange betreiben, wie es der Körper zulässt. Voraussetzungen gibt es keine, man kann quasi von null anfangen. Es können übrigens auch Männer in unserem Team mitmachen. Früher war Cheerleading sogar ein reiner Männersport. Da sie mehr Kraft haben, kann man viel mehr ausprobieren. Momentan haben wir vier Burschen im Team und sind sehr glücklich darüber."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen