Landeskriminalamt NÖ
Die Sucht ist ein reines Gift – Neue Killerdrogen aus dem Internet

Hier ist ein Tüftler am Werk: Im Labor nimmt der Drogenexperte alles genau unter die Lupe.
6Bilder
  • Hier ist ein Tüftler am Werk: Im Labor nimmt der Drogenexperte alles genau unter die Lupe.
  • Foto: Petra Weichhart
  • hochgeladen von Petra Weichhart

Drogen-Forscher, Kriminalist und Genussmensch Ewald Reichmann weiß, worauf es im Leben ankommt.

ST. PÖLTEN (pw). Ein markanter Geruch liegt in der Luft. Leicht süßlich, etwas modrig, mit einer Prise Fäulnis im Abgang. Im Drogenlabor der kriminalpolizeilichen Untersuchungsstelle ist er der Experte. Ewald Reichmann, Beamter im Landeskriminalamt NÖ, hat sie schon alle in ihre Einzelteile zerlegt: Sei es LSD, Heroin, Kokain, aber auch die neuen psychotropen Substanzen. Wie sie wirken, wie sie zusammengesetzt sind, wie sie gestreckt oder verändert werden. Seit 25 Jahren ist er mit von der Partie.

"Mein Vorgänger war Chemiker und ist zum Entschärfungsdienst gewechselt. Ich habe diesen Posten eigentlich nur interimsmäßig übernommen. Aber in Österreich halten Provisorien ja bekanntlich lange", erklärt der Autodidakt.

Vieles hat er sich selbst beigebracht. Als Kind hat er Kristalle gezüchtet, heute steht er täglich im Drogenlabor. "Die Chemie ist eine abenteuerliche Wissenschaft, da sie nicht ganz so exakt ist wie Mathe", schmunzelt Reichmann.

Gefährliche Entwicklung

Allein in vier Wochen kommen er und sein Team auf 200 Suchtmittel-Untersuchungen. Es vergeht kein Monat ohne neue Substanzen auf dem Markt. Da heißt es am Ball bleiben. "Der Trend geht hin zu künstlichen Cannabinoiden. Sie wirken wie Cannabis, haben aber eine höhere Potenz und sind damit gefährlicher", erklärt er. 

Tausendsassa

Wenn es in der Arbeit mal etwas später geworden ist, kann es passieren, dass er im Labor nach Dienstschluss zur Trompete greift. "Seit meinem zehnten Lebensjahr spiele ich dieses Instrument." Auf die Art kann Reichmann so richtig entspannen. Oder er dreht Musik auf. Je nach Stimmungslage ist vom Jazz bis hin zu italienischen Opern alles dabei. "Wenn ich Akten schreiben muss, läuft Kuschelklassik, bei Laboruntersuchungen das Radio." Seit 1986 ist er Mitglied im Schützenverein in Türnitz. 2014 schaffte er es bis zum Staatsmeister im Ordonnanz-Gewehr. Sein neuestes Projekt: Er bringt sich selbst das Dudelsack-Spielen bei.

"Mir war in meinem Leben noch keine Nano-Sekunde langweilig."

Autor:

Petra Weichhart aus St. Pölten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.