St. Pölten
Erste Details zur brutalen Spur des Serien-Vergewaltigers

Die Frauen wurden in St. Pölten in den Nachtstunden auf offener Straße attackiert.
5Bilder
  • Die Frauen wurden in St. Pölten in den Nachtstunden auf offener Straße attackiert.
  • Foto: Petra Weichhart
  • hochgeladen von Petra Weichhart

Wie auch der Kurier berichtet, soll der in St. Pölten festgenommene Sexualstraftäter Student und Nachhilfe-Lehrer gewesen sein.

ST. PÖLTEN (pw). Aufatmen in der Landeshauptstadt: Viele Frauen zeigten sich angesichts der Meldungen über einen Sexualstraftäter verängstigt, aber auch erleichtert. Wie, ein Serien-Vergewaltiger hier bei uns?

"Ich wollte wieder mit dem Joggen beginnen, aber das lasse ich jetzt lieber", erklärt eine 32-jährige St. Pöltnerin erschrocken. "Eine schlimme Sache", meint eine andere. Wie die Bezirksblätter exklusiv berichteten, klickten vor Kurzem für einen 21-jährigen Österreicher in St. Pölten die Handschellen. Er soll von Anfang Oktober bis Ende Dezember insgesamt vier Frauen sexuell missbraucht haben – in zwei Fällen kam es zur vollendeten Vergewaltigung, die beiden anderen Male blieb es beim Versuch.

Voll geständig

"Er bereut seine Taten sehr", erklärt Verteidigerin Andrea Schmidt gegenüber den Bezirksblättern.

Rückschlüsse auf das Motiv lassen sich derzeit aber nur erahnen: "Mein Mandant ist psychisch massiv vorbelastet", so die Rechtsanwältin. Dabei soll es sich bei dem bisher unbescholtenen Erwin H. (Name von der Redaktion geändert) um einen gebildeten, eloquenten jungen Mann handeln: Der 21-Jährige ist Student und Mathe-Nachhilfelehrer und geht ehrenamtlichen Tätigkeiten etwa als Sanitäter nach. "Er ist jetzt nicht der unmittelbar Kriminelle per se", so Schmidt.
Dass es sich bei dem Triebtäter um einen Serien-Vergewaltiger handelt, wurde erst im Zuge seiner Einvernahme klar.

"Er hat aus eigenem Antrieb die drei weiteren Taten gestanden", so die Pflichtverteidigerin.

Kein Phantombild

Die Exekutive ging davor von einer Vergewaltigung aus, da ein Zusammenhang zu den anderen (davor stattgefundenen) Vorfällen nicht ersichtlich war. Die ersten beiden Opfer konnten gegenüber der Polizei zu wenig genaue Angaben zur Täterbeschreibung machen, da sich Erwin H. etwa die Kapuze über den Kopf gezogen haben soll und die Überfälle immer Nachts passierten. Bei den beiden Vergewaltigungsversuchen innerhalb einer Nacht Ende Dezember dürfte er außerdem alkoholisiert gewesen sein. Bei den Übergriffen kurz vor und kurz nach Mitternacht wehrten und schrien die Frauen derart massiv, das er von ihnen abließ und flüchtete. Dabei verlor er seine Brieftasche am Tatort, was schlussendlich zu der schnellen Festnahme führte.

Anwältin Andrea Schmidt vertritt den 21-Jährigen.
  • Anwältin Andrea Schmidt vertritt den 21-Jährigen.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Petra Weichhart

Ermittlungen laufen

Wie die bisherigen Erhebungen bestätigen, dürften keine anderweitigen Sexualdelikte auf das Konto des 21-Jährigen gehen. "Es haben sich bisher keine weiteren Fakten ergeben", erklärt Leopold Bien, Sprecher der Staatsanwaltschaft St. Pölten. Man warte noch auf das Gutachten:

"Die Frage der Zurechnungsfähigkeit und der Gefährlichkeit wird derzeit noch geklärt", so der Staatsanwalt.

Das Motiv lässt sich für ihn eventuell aus den Umständen erschließen. Warum nicht früher ein Zusammenhang zwischen den Taten hergestellt werden konnte?

"Die Maßnahmen zur Überprüfung eines Zusammenhanges der DNA-Spuren waren veranlasst. Das Ergebnis war jedoch noch ausständig", so Bien.

Ob es zur Identität des Täters geführt hätte, bleibt offen. Die sichergestellten DNA-Spuren hatten bis dahin keine Treffer ergeben. Der Verdächtige ist in Haft. Es drohen ihm zwischen ein und zehn Jahren Haft.

Lesen Sie dazu auch:
Für Serienvergewaltiger klickten in St. Pölten die Handschellen

Autor:

Petra Weichhart aus St. Pölten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Politik
10 Bilder

Europa
Ein Hauch von Brüssel am Stammtisch

Lukas Mandl als Stargast beim „Stammtisch“ der JVP Bezirk Mistelbach Staatz-Kautendorf. Jugendliche aus dem ganzen Mistelbach trafen sich in Staatz zum „EU-Plausch“ mit Europa-Abgeordneten. STAATZ. Brüssel ist 1.200 Kilometer entfernt - genau so weit weg scheinen die EU und die Vorgänge auf europäischer Ebene zu sein. Zu zeigen, dass Abgeordnete des europäischen Parlaments eben nicht Vertreter der EU in Österreich, sondern Vertreter Österreichs in Europa sind, das sieht der Gerasdorfer...

Lokales
DSDS Auslands-Recall: Lydia Kelovitz, Chiara D’Amico, Tamara Lara Pérez und Nataly Fechter singen „Back To Black“ von Amy Winehouse
3 Bilder

DSDS, Pielachtal
Lydia und Nataly im Auslandsrecall von DSDS

Die Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo war begeistert von den Auftritten des zweiten Auslandsrecalls im Tsitsikamma Nationalpark an der Garden-Route. Nur eine Kandidatin musste am Samstag, 22.02. den Wettbewerb verlassen: Die Schweizerin Vanissa Toufeli. PIELACHTAL. Am Dienstag, den 25.02. (20:15 Uhr bei RTL) stehen Lydia (29) aus St. Egyden a. Steinfeld und Nataly (25) aus Prinzersdorf im nächsten Auslandsrecall. Südafrika-Recall Die...

Lokales
Künstlerin Romana Dienstbier bei der Vernissage: "Vulva Art & Körperlandschaften" in der Galerie für Gegenwartskunst bei Josef Hofmarcher
19 Bilder

Vulva Art & Körperlandschaften
Vulva-Kunst für die Scheibbser

Mit ihrer Vulva-Kunst stößt Romana Dienstbier aus Oberndorf so manchen Betrachter im Bezirk vor den Kopf. BEZIRK SCHEIBBS. Schon in jungen Jahren hatte die aus Purgstall stammende Romana Dienstbier die Kreativität für sich entdeckt und zeichnete und malte schon als Kind sehr gerne. Vor Kurzem fand in der Galerie für Gegenwartskunst Hofmarcher in der Scheibbser Altstadt die Vernissage zu ihrer aktuellen Ausstellung "Vulva Art & Körperlandschaften" statt. Die Weiblichkeit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.