Essstörung: "Ich war besessen vom Essen"

Bei der Esssucht wird das Sättigungsgefühl unterdrückt.
  • Bei der Esssucht wird das Sättigungsgefühl unterdrückt.
  • Foto: pixabay.com
  • hochgeladen von Bianca Werilly

BEZIRK ST. PÖLTEN (bw). "Am Tiefpunkt meiner Essstörung fühlte ich mich wie ein Alkoholiker. Die Kraft zum Arbeiten hat gefehlt. Ich war besessen vom Essen", erzählt uns Maria K. (Name von der Redaktion geändert) aus Lilienfeld. Ihre Phasen wechselten vom Überessen bis zur Magersucht - so hatte sie einmal innerhalb eines Jahres 30 kg abgenommen.

"Am schwierigsten sind Essenssituationen wie Einladungen und Buffet und dann zu sagen: Nein, das esse ich nicht", erklärt ihre Freundin Susanne A. (Name ebenfalls geändert) aus St. Pölten, die an einer Esssucht leidet. Der erste und wichtigste Schritt sei, sich selbst einzugestehen, dass man machtlos gegenüber dem Essen ist. "Es bleibt mehr Zeit, wenn man sich nicht mehr dauernd mit dem Essen beschäftigt. Man muss lernen, sich selbst anzunehmen wie man ist", erklären die beiden.

Die "Overeaters"

"Da bin ich daheim", erklärt uns Maria K. das Gefühl in der Gruppe der Overeaters Anonymous. Ihre Freundin Susanne A. ist seit Juni ebenfalls Mitglied der Gruppe. "Ich habe bereits viele Diäten probiert. Das Programm der Overeaters ist das erste, wobei ich mich wohlfühle. Man kann offen reden", so Susanne. Die Betroffenen erzählen sich in der Runde von ihren Erfahrungen. "Es gibt keine Vorschriften und keiner fragt: Wie viel hast du abgenommen", zählen die beiden die positiven Aspekte auf.

Jede Altersgruppe ist bei den Meetings willkommen, egal ob derjenige unter Bulimie oder dem 'Binge-Eating' leidet. Weiters hilft die Gruppe dabei, zu erkennen, man ist nicht mehr alleine, denn es gibt auch andere Menschen, die so fühlen oder handeln.

Wann und Wo

Die Meetings der "Overeaters Anonymous" finden freitags um 18.30 Uhr im Verein Wohnen in der Daniel-Gran-Straße 41 statt. Kontakt: stpoelten@overeatersanonymous.at

Zur Sache

Essstörungen sind eine ernst zu nehmende Erkrankung mit seelischen, körperlichen und sozialen Folgen. Zentrales Merkmal aller Essstörungen ist die permanente Beschäftigung mit den Themen Essen und Gewicht. Die häufigsten Formen im Überblick: Magersucht (Anorexia), Esssucht (Binge-Eating-Störung) und Fettsucht (Adipositas).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen