Exkursion nach Auschwitz zum "March of the Living"

7Bilder

Das Thema Holocaust kann im Unterricht auf verschiedene Arten behandelt werden. Eine Klasse der Maschinenbauabteilung der HTL St. Pölten wählte heuer einen besonderen Zugang.
Nach einer langen Vorbereitungsphase, in der sich die Klasse in diversen Unterrichtsgegenständen intensiv mit dem Thema Nationalsozialismus befasst hatte, nahmen die Schüler der 2AHMBA am March of the Living in Auschwitz teil.
Nach einer umfangreiche Führung durch das Hauptlager stand am zweiten Tag der Hauptteil der Reise, der March of the Living, an dem ca. 10 000 Menschen aus aller Welt teilnehmen, am Programm. Im Zuge der Exkursion beteiligten sich die Schüler aber auch an der Gedenkfeier und führten ein ergreifendes Zeitzeugengespräch mit Marco Feingold, der bereits 104 Jahre alt ist und mit seinen Geschichten und Erzählungen sehr berührte.
Der zweite Teil der Reise führte die Schüler in die Altstadt von Krakau, wo sie eine Führung bekamen und auch an einer musikalischen Feier in einer Synagoge teilnehmen durften. Danach ging es ins ehemalige Ghetto und zu einer Besichtigung von Oskar Schindlers berühmter Fabrik.
Den Abschluss bildete ein Treffen aller Teilnehmer der von MoRaH organisierten Reise, um noch ein letztes Mal gemeinsam zu essen und Erfahrungen auszutauschen.
Eines ist nach dieser Reise jedenfalls sicher: Packender, berührender und näher kann man die Gräuel dieser Zeit nicht erfahrbar machen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen