Kunst im Traisenpark: erfolgreich gestartet
Kunst im Traisenpark - HotSpot für Künstler und Künstlerinnen zur Präsentation ihrer Werke

6Bilder

Galeria mobile hat im Traisenpark Station bezogen!

Das Konzept der Galerie im #Traisenpark,  entwickelt sich zu einem Hotspot für Künstler und Künstlerinnen, die für einen bestimmten Zeitraum Ihre Werke der Öffentlichkeit präsentieren möchten: #Kunst im Traisenpark bedeutet Kunst zu den Menschen bringen. #Kunstschaffende können sich für mindestens einen Monat beteiligen, die Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Samstag (Sonderöffnungen für Führungen möglich). Künstler und #Künstlerinnen sind tageweise anwesend. Anfragen an obmann@sensologx.at / weitere Informationen: https://galeria-mobile.at

Konzept der Galeria mobile

Informieren Sie sich über das Konzept der Galeria mobile, ob als Besucher oder als Künstler, als Künstlerin. Es ist eine andere Art der Kunstpräsentation und wir hoffen, dass Ihnen unser Angebot gefällt.

Welche Art von Kunst wird ausgestellt?

Wir leben Wert auf Kunst, die Anklang findet und gefällt. Somit bestimmt der Geschmack des Publikums die Exponate. Die Erfahrung bisher ist so, dass Objekt- und Konzeptkunst sehr kontroversiell diskutiert wird. Wir legen Wert auf Vielfalt und freuen uns auf Eure Angebote

Welche Unterstützung gibt es für die teilnehmenden Kunstschaffenden?

Die Galerie wird umfassend beworben, einerseits durch unseren Partner Traisenpark, andererseits durch gezielte Maßnahmen des Trägervereins SensologX.

Im Rahmen dieser Unterstützung findet Presse- und Medienarbeit statt, es werden die Social-Media-Kanäle bedient und gleichzeitig Print- und Plakatwerbung gemacht.

Wir erwarten von allen Kunstschaffenden, dass sie sich aktiv an der Bewerbung beteiligen (posten, Flyer verteilen, Freunde einladen, etc.)

Welche Vorteile haben Kunstschaffende, wenn Sie an der Galeria mobile teilnehmen 

Im Rahmen der Teilnahme bietet der Verein ein umfassendes Service, um die Kunstschaffenden für diese Zeit zu präsentieren und ihnen Zugang zu interessanten Zielgruppen zu verschaffen.

  • Erstellung und Verteilung einer Pressemappe ca. einen Monat, vor Beginn der Ausstellung
  • Erstellung von Vorlagen für elektronischen Unterlagen für die Verteilung und Bekanntmachung der mobilen Galerie (z.B. Mailversand). 
  • Bewerbung der Galeria mobile und der teilnehmenden Künstler in Kunst- und Veranstaltungsportalen (soziale Medien, Web, Instagram)
  • Aktualisierung der Internet-Plattform Galeria mobile mit den Daten zur geplanten Ausstellung (teilnehmende Künstler, Öffnungszeiten, Aktionen und Veranstaltungen), 
  • Optional: Ausrichtung der Vernissage mit Teilnahme der Presse und Förderer des Vereins (Politik, Verwaltung). 

Grundsätzlich ist die Galerie von Mittwoch  bis Samstag zu üblichen Geschäftszeiten geöffnet. Die tatsächlichen Öffnungszeiten werden mit den Teilnehmern abgestimmt, orientieren sich jedoch in erster Linie an den Vorgaben der Vermieter. In letzter Konsequenz ist der Vorstand berufen, darüber zu entscheiden.

Soziales Engagement

Als Künstler und Kunstschaffende wissen wir, wie schwer es manchmal ist für unsere Werke Anerkennung zu finden. Noch viel schwerer ist es für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, die oft wirklich großartiges leisten.

Wir haben uns deshalb entschlossen in jedem Turnus einen Platz für einen Künstler, eine Künstlerin kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Das ist unser Dank für das, was wir bisher bekommen haben. Ein wenig davon möchten wir umleiten, zu Personen, die tatsächlich Unterstützung brauchen. In dem Zusammenhang ist auch eine Zusammenarbeit mit dem Emmaus Verein und der Caritas geplant. 

Wir hoffen mit diesem Angebot, dass die Kunstszene in St. Pölten ein Stück weit bereichert wird und freuen uns über viele Anfragen.
Franz X. Ehr, MBA
Obmann / Organisator

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen