NÖ Ski Pool: Olympiasiegerin in St. Pölten gewürdigt

Olga Pall im Vergleich: 1968 und 2018.
4Bilder
  • Olga Pall im Vergleich: 1968 und 2018.
  • Foto: Probst
  • hochgeladen von Bianca Werilly

ST. PÖLTEN (ip). Im Zentrum eines Events des NÖ Ski Pools in der Landeshauptstadt stand diesmal Abfahrts-Olympiasiegerin Olga Pall, die sich 1968 in Grenoble (Frankreich) die Goldmedaille holte. Gleichzeitig wurde sie Weltmeisterin, gewann den Abfahrtsweltcup und wurde zu Österreichs Sportlerin des Jahres gewählt.

Feierlichkeiten bei "Markas"

Das 50-jährige Jubiläum ihres sportlichen Höhepunkts rief bei zahlreichen Eventteilnehmern in den Räumlichkeiten der Firma Markas in St. Pölten, Partner des NÖ Ski Pools, nostalgische Gefühle hervor, erinnerte sich die Rennfahrerin doch auch an Skiasse wie Karl Schranz und Christl Haas als Begleiter ihrer Ära. Um ihre Rennfahrerziele zu erreichen, griffen vor allem ihre Eltern tief in die Tasche. „Mein Vater hatte ein Haus, dann hatten wir keines mehr“, schilderte sie die damalige Sponsorenrolle und ergänzte, dass sie als Preisgeld für den Sieg ein paar Schaftstiefel erhielt.

St. Pöltner Prominenz

Dem Skisport war sie auch nach ihrer aktiven Laufbahn treu geblieben. Sie absolvierte eine Ausbildung als Physiotherapeutin, betreute das österreichische Skiteam und war bis 2002 Vizepräsidentin des ÖSV. Zu ihren Ehren erschien in St. Pölten u. a. Landeshauptmann i. R. („in Reichweite“) Erwin Pröll, für den die Tirolerin zumindest in Niederösterreich eine „Göstlingerin“ ist, zählt sie doch wie unter anderem Kathrin Zettel zu den gebürtigen Göstlingern. Verbunden fühle er sich mit ihr auch durch die Handhabung des Terminkalenders, den er nun seit einigen Monaten seinen Bedürfnissen entsprechend diktiere, vertraute er via Mikrofon dem Moderator und Geschäftsführer des Ski Pools, Christian Reiter, an. Seitens der Politik nahmen auch NRAbgeordneter Friedrich Ofenauer sowie der St. Pöltner Vizebürgermeister Matthias Adl an dem Event teil. Zu den anwesenden Sportgrößen, wie Doppelolympiasiegerin Michaela Dorfmeister, Rallye-Weltmeister Franz Wittmann, Rad-Weltmeister Franz Stocher, gesellten sich der „Chef vom Hahnenkamm“, Peter Obernauer, der Präsident des NÖ Landesskiverbandes, Wolfgang Labenbacher, und die Geschäftsführerin der Firma Markas, Gerlinde Tröstl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen