Schulhausroman: Jugendliche hauen in die Tasten

Insgesamt gibt es zwei Bücher, in denen jeweils zwei Geschichten gedruckt sind.
  • Insgesamt gibt es zwei Bücher, in denen jeweils zwei Geschichten gedruckt sind.
  • Foto: ULNÖ
  • hochgeladen von Bianca Werilly

ST. PÖLTEN/BEZIRK (red). Ist es ein Schwein? Oder doch ein Menschen fressendes Schaf? Lebt es im Untergrund? So oder so ähnlich fliegen die Sätze durchs Klassenzimmer, wenn Jugendliche eifrig an einem Schulhausroman unter Anleitung erfahrener Schriftsteller arbeiten.

Auf Initiative von Bildungslandesrätin Barbara Schwarz startet das Literaturhaus NÖ das Projekt Schulhausroman diesen Herbst gleich an vier landwirtschaftlichen Schulen – in allen vier Vierteln Niederösterreichs – mit den Autoren Rosemarie Poiarkov (Weinviertel), Magda Woitzuck (Waldviertel), Christoph W. Bauer (Mostviertel) und Christian Futscher (Industrieviertel). Manche Schüler schreiben flüssig, während andere nur Bruchstücke von Texten hinwerfen.

Die vier Autoren agieren als „Text DJs“ und verstricken das Schreibmaterial zu einer Erzählung mit Figuren, Schauplätzen und einer stringenten Handlung. Am Ende der sieben Werkstatt Termine liegen vier Erzählungen vor – jeweils zwei in einem Buch gedruckt.

Was ist ein Schulhausroman?

Der Ansatz des Projektes besteht darin, Schüler anzuleiten, aktiv in der Gruppe eine Geschichte zu konstruieren: Eigene literarische Figuren und einen Plot zu entwerfen, der die Möglichkeit bietet, ihre Lebenssituation, Schwierigkeiten, Hoffnungen und Träume zu thematisieren und in die Form eines Romans zu bringen.

Die Arbeit am Schulhausroman fördert die Fantasie und den Abbau von sprachlichen Blockaden; Rechtschreibung und Benotung bleiben in der kreativen Arbeit aussen vor. Damit erhalten auch tendenziell lernschwache bzw. sprachlich gehemmte Schüler die Chance, sich aktiv an der Entstehung einer Geschichte zu beteiligen und am Ende ein Erfolgserlebnis zu verbuchen.

Auf Initiative des Literaturhaus NÖ gibt es dieses spannende Projekt – ursprünglich 2005 vom Schweizer Autor Richard Reich entwickelt – seit 2009 an Schulen in Niederösterreich, Wien und Kärnten. Rund 30 Schulhausromane wurden von rund 600 Jugendlichen mit 20 österreichischen Autoren bereits geschrieben, gedruckt und öffentlich präsentiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen