"Schwanz abschneiden" bei Ferkeln: VGT deckt weitere Grausamkeiten auf (mit VIDEO)

Laut VgT werden die Schwänze routinemäßig zu kurz abgeschnitten.
2Bilder
  • Laut VgT werden die Schwänze routinemäßig zu kurz abgeschnitten.
  • Foto: vgt.at
  • hochgeladen von Bianca Werilly

ST. PÖLTEN (red). Erst kürzlich sorgte der Verein gegen Tierfabriken bei einem Stall nahe St. Pölten für Aufsehen (die Bezirksblätter berichteten): Schweine werden dort in 24-stündiger Dunkelheit gehalten, mehr als 20 Tierschutz-Aktivisten forderten vor Ort erfolgreich ein Ende der Dunkelhaft und das Öffnen der verbarrikadierten Fenster.

Neue Videoaufnahmen, welche illegal entstanden sind, die laut VgT aus einem anderen Bereich des gleichen Betriebes stammen, sollen das Schwanz-Abschneiden mittels Brennstab, sowie das illegale und brutale Kastrieren der kleinen Ferkel zeigen. "Wer den Lockrufen der Billig-Angebote im Supermärkten und Diskontern folgt, finanziert diese Tierquälerei! Wir fordern aber auch die Händler und die Politik auf, Verantwortung zu übernehmen, damit diese Kulturschande Schweinehaltung eines Tages Geschichte ist", so David Richter vom VGT.

Anzeige wurde erstattet

Gegen die handelnden Personen in diesem niederösterreichischem Betrieb wurde Anzeige wegen Tierquälerei bei der Staatsanwaltschaft und der Bezirkshauptmannschaft Sankt Pölten Land erstattet.

Laut VgT werden die Schwänze routinemäßig zu kurz abgeschnitten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen