Bezahlte Anzeige

SPAR-Gemüse aus Humusaufbau-Projekt
SPAR zahlt Prämien für bodenschonenden Anbau von heimischem Gemüse

Paul Sterkl aus Statzendorf, David Burger aus Merking, SPAR-Geschäftsführer Mag. Alois Huber und Franz Otzlberger aus Atzenbrugg freuen sich über den gelungenen Saisonstart von heimischem Gemüse. Beim Anbau achten die Landwirte seit vielen Jahren auf schonende Bodenbearbeitung und vermehrt den Humus-Gehalt im Boden. So wird nicht nur das SPAR-Humus-Gemüse knackig und g’schmackig, sondern auch CO2 im Boden gebunden und das Klima geschützt.
  • Paul Sterkl aus Statzendorf, David Burger aus Merking, SPAR-Geschäftsführer Mag. Alois Huber und Franz Otzlberger aus Atzenbrugg freuen sich über den gelungenen Saisonstart von heimischem Gemüse. Beim Anbau achten die Landwirte seit vielen Jahren auf schonende Bodenbearbeitung und vermehrt den Humus-Gehalt im Boden. So wird nicht nur das SPAR-Humus-Gemüse knackig und g’schmackig, sondern auch CO2 im Boden gebunden und das Klima geschützt.
  • Foto: SPAR-Humus-Bauern_ © SPAR/Wallner
  • hochgeladen von Lisa Ressl

• Frische Salate von gesunden Böden bei SPAR
• Helden des Bodens – SPAR-Lieferanten schützen gesunde Böden
• SPAR „Humus-Bauern“ sichern Gesundheit heimischer Böden
• Gesunde Böden für gesunde, heimische Lebensmittel

Franz Otzlberger aus Atzenbrugg (Salat), Familie Burger aus Untermerking (Kohlgemüsen und Salaten) und Familie Sterkl aus Statzendorf, (Zwiebel und Salate) sind langjährige Lieferanten von SPAR. Sie nehmen am SPAR-Projekt „Gesunde Böden für gesunde Lebensmittel“ teil und sichern durch schonende Anbaumethoden und Humus-Aufbau die Qualität ihres Bodens.

Ein gesunder Boden ist die Basis für gesunde Lebensmittel. Doch viele Böden in Österreich sind durch intensive Landwirtschaft in den vergangenen Jahrzehnten ausgelaugt worden. Daher hat SPAR 2015 gemeinsam mit rund 70 Vorzeige-Landwirten und dem WWF Österreich das Projekt „Gesunde Böden für gesunde Lebensmittel“ gestartet. Die teilnehmenden Landwirte bauen durch Düngung mit Kompost, schonende Methoden der Bodenbearbeitung und die richtige Fruchtfolge wertvollen Humus im Boden auf. Humusreicher Boden kann in kurzer Zeit auch mehr Wasser aufnehmen und halten. Solche Böden sind damit ertragreicher und widerstandsfähiger gegenüber langen Trockenperioden.

Franz Otzlberger aus Atzenbrugg (Salat), die Familien Burger aus Untermerking (Kohlgemüse und Salate) und die Familie Sterkl aus Statzendorf (Zwiebel und Salate) sind drei Betriebe, die durch Bodenuntersuchungen eine positive Veränderung des Humusgehaltes nachweisen konnten und für das zusätzlich im Boden gebundene CO2 eine Prämie erhalten haben um die Mehraufwendungen in Zusammenhang mit konsequentem Humusaufbau abzugelten. Somit liefern die „Humus-Bauern“ nicht nur schmackhaftes, heimisches Gemüse an SPAR, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Partnerschaft mit langfristigen Versprechen

Auch in den nächsten Jahren will SPAR weitere Landwirte für das Projekt gewinnen und so die Humus-Aufbauflächen in ganz Österreich ausweiten. Den Umstieg belohnt SPAR mit einer Absatzgarantie und mit Prämien für eine nachgewiesene Erhöhung des Humusgehaltes. Dazu meint Mag. Alois Huber, Geschäftsführer SPAR Wien, Niederösterreich und nördliches Burgenland: „Ich freue mich sehr, dass wir zahlreiche Landwirte für das Humusprojekt gewinnen konnten, denn so leisten wir gemeinsam, Landwirte, Handel und Kunden, einen Beitrag zum Klimaschutz und für den Aufbau von gesunden Böden!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen