St. Pölten
Sperre der A1 nach Unfall: Mann wurde im Fahrzeug eingeklemmt

Sperre der Westautobahn nach Auffahrunfall
2Bilder
  • Sperre der Westautobahn nach Auffahrunfall
  • Foto: Marie-Theres Weiser
  • hochgeladen von Petra Weichhart

Mittwoch Früh kam es auf der Westautobahn bei St. Pölten zu einem  Verkehrsunfall. Dabei wurde ein Mann in seinem Lkw eingeklemmt.

ST. PÖLTEN. Aus dem Mostviertel wurden am Mittwoch Morgen bis zu vier Zentimeter Neuschnee gemeldet. Aufgrund des Schneefalls kam es, laut Asfinag, gegen 8 Uhr auf der Westautobahn in Fahrtrichtung Linz zwischen St. Pölten Süd und Loosdorf zu einem Unfall mit zwei Lastkraftwagen. Dabei wurde ein Fahrer im Führerhaus eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften befreit werden. "Es handelte sich um einen Auffahrunfall, bei dem ein Lkw-Fahrer mit den Füßen in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Bei Eintreffen war er ansprechbar und konnte mittels Spreizer befreit werden", erklärt Johannes Wabro, Feuerwehrkommandant von Loosdorf.

Sperre Westautobahn

Aufgrund der Autobahn-Sperre musste der Verkehr bei St. Pölten Süd umgeleitet werden – der Stau reichte vier Kilometer zurück. Auch die Räumfahrzeuge standen nach dem Unfall im Stau. Die Asfinag appellierte an alle Verkehrsteilnehmer, ihre Geschwindigkeit der Witterung anzupassen und genügend Abstand zum vorderen Fahrzeug zu halten.
Kurz vor 9.30 Uhr war die Westautobahn wieder zweispurig befahrbar.
Die Feuerwehr Loosdorf stand heute Morgen insgesamt rund zweieinhalb Stunden im Einsatz, da sich aufgrund der Witterungsverhältnisse innerhalb von fünf Kilometern binnen kurzer Zeit drei Unfälle ereigneten.

Sperre der Westautobahn nach Auffahrunfall
Stau nach Auffahrunfall auf der Westautobahn.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen