Staus, Bettler und Drogen: Karlstetten wird zur Metropole

Bei der Haupteinfahrt werden Ortsschilder mit "Karlopolis" angebracht.
3Bilder

KARLSTETTEN (jg). Es ist ein Gedankenexperiment, das die Möglichkeit bieten soll, über Geschichte, Gegenwart und Zukunft des eigenen Ortes nachzudenken: Von 26. bis 29. Mai verwandeln die Künstler donhofer. und Christina Gegenbauer Karlstetten im Zuge des Viertelsfestivals in die Großstadt "Karlopolis". In der knapp über 2.000 Einwohner zählenden Gemeinde thematisieren sie Großstadtphänomene wie Anonymität, Reizüberflutung, Überwachung, kulturelle Vielfalt sowie Verkehrsinfrastruktur und greifen damit Prognosen auf, denen zufolge im Jahr 2050 weltweit 70 Prozent aller Menschen in Städten leben. Das Projekt soll es Karlstettnern und Besuchern kurzum ermöglichen, das Feeling einer Großstadt zu erleben. Dafür werden sie in einer Telefonzelle mit dem permanenten Lärmpegel einer Großstadt konfrontiert. Bushaltestellen werden zu U-Bahnstationen, in der Rushhour werden Staus provoziert. Bettler, Lichverschmutzung, ein Freudenhaus und bewusstseinserweiternde Drogen sind weitere Bausteine.

Graffiti und Kriminalität

So richtig zum Leben erwachen werde das Projekt aber erst durch die Interaktion mit der Bevölkerung: "Erst was in einer Stadt passiert, macht die Stadt zu einer Stadt", sagt donhofer. Für Besucher wird es daher die Möglichkeit geben, sich an dem Projekt zu beteiligen. An einer Graffiti-Wall kann selbst Hand angelegt werden. In einem Speakers-Corner im Sparkassenpark können Besucher so wie in London spontan Reden schwingen. "Wenn eine Installation Ziel von Vandalismus wird, dann gibt es in Karlopolis eben auch Kriminalität", sagt donhofer.
Muss sich die Landeshauptstadt bei so viel Urbanität in unmittelbarer Nähe Ende Mai warm anziehen? "Entschuldigen Sie bitte", sagt donhofer., "St. Pölten ist ein kleiner Vorort von Karlopolis."

"Karlopolis"

"Karlopolis – Utopie einer Großstadt" ist ein Projekt der Künstler Christina Gegenbauer und donhofer. im Zuge des Viertelsfestivals NÖ. Umgesetzt wird es von 26. bis 29. Mai in Karlstetten. Nähere Infos auf www.ilovekarlopolis.com

Autor:

Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold) aus St. Pölten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen