NÖ Jagdverband
Umfrage zeigt: NÖs Frauen jagen aus Leidenschaft

Für viele Frauen in Niederösterreich ist das Jagen mehr als nur ein Hobby - es ist ihre Leidenschaft.
8Bilder
  • Für viele Frauen in Niederösterreich ist das Jagen mehr als nur ein Hobby - es ist ihre Leidenschaft.
  • Foto: unsplash
  • hochgeladen von Mariella Datzreiter

Eine Umfrage des NÖ Jagdverbandes mit dem Gallup Institut zeigte, dass die Jagd in Niederösterreich weiblicher wird. Was die Umfrage, die anlässlich des Weltfrauentages am 8. März durchgeführt wurde, noch ergab, kannst du hier nachlesen. 

WIEN/NÖ (red.) Die Liebe zur Natur, das Interesse an Wildtieren und natürlichen Zusammenhängen, aber auch die Gewinnung von Wildbret bewegen Frauen, das Handwerk Jagd auszuüben.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Für sie ist die Jagd Leidenschaft und dient in erster Linie, um Lebensräume von Wildtieren zu erhalten sowie für einen artenreichen und gesunden Wildbestand zu sorgen. Diesen jagdlichen Aufgaben kommen die Jägerinnen auch aktiv nach: Knapp die Hälfte der Jägerinnen geht zumindest einmal pro Woche der Jagd nach. Dabei steht die Erfüllung des gesetzlichen Abschussplans, das Versorgen des Wildes nach dem Schuss und der Erhalt von Lebensräumen im Vordergrund. Von ihren männlichen Jagdkollegen fühlen sich die Jägerinnen mehrheitlich voll und ganz akzeptiert. 

„Die Jagd wird weiblicher und das ist gut so“, freut sich der niederösterreichische Landesjägermeister Josef Pröll. Mittlerweile sind rund zehn Prozent der Mitglieder des NÖ Jagdverbands Frauen. Bei den Jungjägerkursen liegt der Frauenanteil bei sogar 20 Prozent.

„Die Jagd zeigt heute ein viel weiblicheres Bild, denn immer mehr Frauen begeistern sich für die Jagd und machen die Jagdprüfung. Das trägt auch zu einem positiveren Bild der Jagd bei“, so Pröll weiter.

Um die Motive von Frauen sowie ihr Verständnis vom Handwerk Jagd besser zu verstehen, führte das Gallup Institut im Auftrag des NÖ Jagdverbandes eine Umfrage unter Jägerinnen durch.

Wildtiere, Natur und Genuss als Motivatoren

Für 70 Prozent der Jägerinnen ist die Jagd mehr als ein Hobby. Für sie ist es Leidenschaft. Das zeigt sich auch an der Häufigkeit der Jagdausübung. Fast die Hälfte (47 Prozent) geht durchschnittlich mindestens einmal pro Woche auf die Jagd - ein Viertel sogar mehrmals die Woche.

Die Motive für's Jagen

Bei den Motiven, warum Jägerinnen das Handwerk Jagd ausüben, steht die Naturverbundenheit an erster Stelle: Der Aufenthalt in der Natur mit 87 Prozent sowie das Interesse an Wildtieren und den natürlichen Zusammenhängen mit 83 Prozent sind die wichtigsten Motivatoren. Gleich danach folgt der Genuss von Wildbret mit 81 Prozent. Der Erhalt und die Gestaltung von Wildlebensräumen stehen mit 67 Prozent an vierter Stelle. Nur rund ein Drittel (36 Prozent) übt die Jagd aufgrund familiärer Tradition aus. Allerdings zeigt sich, dass bei den jungen Jägerinnen bis 29 Jahre die familiäre Tradition mit rund 60 Prozent wesentlich höher ist.
Die Jagd dient aus Sicht der Jägerinnen in erster Linie dem Erhalt von Wildlebensräumen (93 Prozent) sowie dem Erhalt eines angemessenen, artenreichen und gesunden Wildstandes (92 Prozent). Fast gleichauf an dritter Stelle rangieren die Vermittlung von Wissen über Jagd, Wild und Natur (77 Prozent) sowie die Gewinnung von hochwertigem Wildbret (76 Prozent).

F87 Prozent aller Befragten gaben an, die Jagd auszuüben, weil sie sich gern in der Natur aufhalten. Nur 36 Prozent jagen, weil es eine Familientradition ist.
  • F87 Prozent aller Befragten gaben an, die Jagd auszuüben, weil sie sich gern in der Natur aufhalten. Nur 36 Prozent jagen, weil es eine Familientradition ist.
  • Foto: NÖ Jagdverband
  • hochgeladen von Mariella Datzreiter

Akzeptanz bei den Jägern und breites Aufgabenfeld

Bereits 63 Prozent der Jägerinnen sehen sich von ihren männlichen Kollegen voll und ganz respektiert. Für 35 Prozent besteht noch Aufholbedarf, wobei sie in den letzten Jahren eine merkliche Verbesserung feststellen konnten.
Grundsätzlich gilt, je älter die Jägerin, desto höher ist wahrgenommene Akzeptanz. Dass die Jägerinnen den Jägern in nichts nachstehen, zeigt auch die Wahrnehmung der jagdlichen Aufgaben:

  • Aufbrechen von Wild (83 Prozent),
  • Erfüllung des gesetzlichen Abschussplanes (79 Prozent) 
  • Beschickung von Fütterungen (75 Prozent),
  • Pflege von Jagdtraditionen (66 Prozent) und
  • Lebensraumverbesserungen (52 Prozent) 

Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Jägerinnen sind der Ansicht, dass die Öffentlichkeit durchaus Verständnis für ihr jagdliches Engagement zeigt. 40 Prozent nehmen eine geteilte Haltung war.

Zu den Aufgaben der Jäger & Jägerinnen haben die Befragten so geantwortet.
  • Zu den Aufgaben der Jäger & Jägerinnen haben die Befragten so geantwortet.
  • Foto: NÖ Jagdverband
  • hochgeladen von Mariella Datzreiter

Über den NÖ Jagdverband

Der NÖ Jagdverband ist die Interessenvertretung der rund 35.400 Jägerinnen und Jäger in Niederösterreich. Im Interesse seiner Mitglieder setzt sich der NÖ Jagdverband für gute Rahmenbedingungen für ein nachhaltiges Jagdwesen auf Landes-, Bundes- oder EU-Ebene ein. Im Interesse des heimischen Wildes kümmert er sich um den Erhalt und die Verbesserung von Lebensräumen, um so für einen artenreichen und gesunden Wildbestand in Niederösterreich zu sorgen, der im Einklang mit der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung des Landes steht.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Spielplatz ist oft die einzige Möglichkeit für Kinder, um sich an der frischen Luft so richtig auszutoben.
2

Fokus Familie
Spielplätze in Niederösterreich auf einen Blick

Kinder wollen bespaßt werden und das fällt in den eigenen vier Wänden oft schwer. Wenn das Spielzeug daheim zu fad und der eigene Garten zu klein geworden ist, dann führt der Weg oft zum nächstgelegenen Spielplatz. NÖ. Während Corona ist vielen von uns die sprichwörtliche Decke auf den Kopf gefallen. Unseren Kleinsten geht es da ähnlich. Daher wollen wir auch unseren Jüngsten etwas Abwechslung bieten. Wir haben Niederösterreichs Spielplätze für dich in einer Karte zusammengefasst. Hier kannst...

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen