Unfälle in St. Pölten: Europaplatz soll sicherer werden

Die Statistik Austria weist auf einer Karte im Internet aus, wo es im vergangenen Jahr zu Unfällen gekommen ist.
  • Die Statistik Austria weist auf einer Karte im Internet aus, wo es im vergangenen Jahr zu Unfällen gekommen ist.
  • Foto: Quelle: Statistik Austria/Screenshot
  • hochgeladen von Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)

ST. PÖLTEN (jg). Die Mariazeller Straße von Wilhelmsburg bis zum Europaplatz: Der Teilabschnitt ist die gefährlichste Straße in St. Pölten. Im Vorjahr gab es laut Statistik Austria alleine auf diesem Teilabschnitt 34 Unfälle. Was sind die Ursachen für die Unfälle? Wo lauern weitere Gefahren-Hotspots und wie kann man diese entschärfen? In der Stadt St. Pölten liegt die Überprüfung von Unfallhäufungspunkten im Aufgabenbereich der Verkehrsabteilung. Laut deren Leiter Ernst Schwarzmüller führen häufig überhöhte Geschwindigkeit und Nichteinhaltung des erforderlichen Sicherheitsabstandes zu Unfällen. Auf Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen sei "naturgemäß auch das Unfallgeschehen stärker als beispielsweise in einer Siedlungsstraße", so Schwarzmüller. Im Fall der Mariazeller Straße trifft das hohe Verkehrsaufkommen jedenfalls zu. Hier verkehren täglich über 30.000 Fahrzeuge.

Europaplatz wird "verbessert"

Ein großer Teil dieser Fahrzeuge passiert auch den Europaplatz. Hier weist die Statistik Austria für das Jahr 2014 insgesamt 8 Unfälle aus. Aufgrund dieser Unfälle könne noch nicht auf eine Unfallhäufung geschlossen werden, so Schwarzmüller. Dennoch werde aktuell an einem Projekt gearbeitet, das die Situation am Europaplatz verbessern soll. Was genau geplant ist, soll noch nicht verraten werden. "Wir gackern nur über gelegte Eier", so Stadtsprecher Martin Koutny.
Derart "gelegte Eier" in Sachen Verkehrssicherheit gibt es in der Stadt viele: Auf der Salcherstraße in Harland zum Beispiel wurde mit einer Sperrlinie die Führung verbessert und das Kurvenschneiden reduziert. Der Kreisverkehr in der Propst Führer-, Franz Binder- und Matthias Corvinus-Straße wurde zur Hebung der Sicherheit errichtet und in Wetzersdorf wurde ein "Halt"-Schild aus Sicherheitsgründen verordnet.

Verkehrsunfälle

Neben Mariazeller Straße und Europaplatz sind der Schießstatt-Ring und die Kremser Landstraße mit 22 Unfällen ein Hotspot. Auf der Daniel-Gran-Straße ereigneten sich im vergangenen Jahr zehn Unfälle (vier davon mit Fußgängern). Auf der Kreuzung Goldegger- und Praterstraße kam es zu vier Unfällen.

HIER geht's zur Übersichtsseite mit interaktiver Karte!

Einfach unseren Newsletter abonnieren & mit etwas Glück, kannst du diesen Frühling mit diesem E-Bike herumdüsen. Einfach unseren Newsletter abonnieren & mit etwas Glück, kannst du diesen Frühling mit diesem E-Bike herumdüsen. Einfach unseren Newsletter abonnieren & mit etwas Glück, kannst du diesen Frühling mit diesem E-Bike herumdüsen.
5

Gewinnspiel
Newsletter abonnieren & ein E-Bike gewinnen!

Newsletter abonnieren zahlt sich jetzt wieder doppelt aus. Neben den wichtigsten Nachrichten, verlosen wir unter allen aufrechten Newsletter-Abonnenten ein E-Bike "KTM Macina Style 620" im Wert von 3.699€ von Fahrrad Denk aus Wilhelmsburg!  Zum GewinnDein Hobby ist das Fahrradfahren, aber dein altes Fahrrad hast du so sehr geliebt, dass es bald auseinander fallen wird? Dann mach' unbedingt bei unserem Newsletter-Gewinnspiel mit. Denn wir verlosen ein nigelnagelneues E-Bike Modell: "KTM Macina...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Camelia Bora in ihrer Modeboutique in Waidhofen an der Ybbs.
7

#durchstarter21
Modeboutique Nona – Durchstarterin Camelia Bora

WAIDHOFEN/YBBS. „Ich bin Camelia Bora und habe meine Modeboutique Nona im Individuelle Beratung bietet Nona jederzeit: Einfach Termin vereinbaren! Italien und Waidhofen„Ich liebe Waidhofen! In Waidhofen ist die Innenstadt das Einkaufzentrum mit kleinen, feinen Geschäften“, strahlt die Boutiquenbesitzerin, die vor 27 Jahren aus Rumänien ausgewandert ist. Vor ihrer Selbstständigkeit arbeitete sie bereits in einer Boutique. „Bis ich gesehen habe, dass dieser kleine Laden leersteht. Ich habe mich...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen