Erfolgreicher Start der SKN Frauen in die Hallensaison

Jennifer Klein nahm in St. Pölten den Siegerpokal aus den Händen von Dr. Petra Bohuslav in Empfang.
  • Jennifer Klein nahm in St. Pölten den Siegerpokal aus den Händen von Dr. Petra Bohuslav in Empfang.
  • Foto: Tom Seiss
  • hochgeladen von SKN Frauen

Besser geht´s nicht! Die SKN Frauen ließen bei den Turnieren in St. Pölten und Leoben nichts anbrennen und sicherten sich beide Titel in souveräner Manier. Das Finale in der Obersteiermark wurde überhaupt zu einem teaminternen Duell SKN I gegen SKN II. Sämtliche weitere Auszeichnungen gingen an Mateja Zver.

Um 13 Uhr machte in der Prandtauerhalle am Dreikönigstag das Duell der beiden Herbstmeister St. Pölten gegen Horn den Auftakt zur Hallensaison 2018. Die Wölfinnen begannen schwungvoll und gingen schon nach zwei Minuten durch Fanni Vágó in Front, erst in der Schlussphase machte man den Sack zu und gewann schlussendlich mit 4:0. Mit einem 8:0-Sieg gegen Neulengbach zementierte danach ausgerechnet gegen den Dauerrivalen aus dem Wienerwald dessen rote Laterne in Gruppe 1 ein, beim SKN bleib man erneut ohne Gegentreffer und fixierte den Einzug ins Halbfinale.

Dort drehte der ASK Erlaa eine frühe SKN-Führung innerhalb weniger Sekunden um, die Wienerinnen zogen am Ende allerdings mit 3:8 den Kürzeren und musste sämtliche Finalträume begraben. Ein sehenswerter Freistoßtreffer von Jennifer Klein brachte die Lokalmatadorinnen zurück in die Spur. Die Tore blieben im Endspiel gegen Altenmarkt den Legionärinnen vorbehalten, nach zwei Zver-Treffern in den ersten zehn Minuten legte Alexandra Bíróová nach, bevor erneut Mateja Zver das 4:0 besorgte. Für den Schlusspunkt in der letzten Minute sorgte Spielertrainerin Fanni Vágó, die Ungarin musste bei der Jagd nach der Torjägerkrone in diesem Jahr jedoch ihrer slowenischen Teamkollegin Mateja Zver den Vortritt lassen.

NÖFV Hallenmeisterschaft 2018 - St. Pölten:
1. SKN St. Pölten Frauen

2. SKV Altenmarkt
3. SV Horn
4. ASK Erlaa
5. SV Neulengbach
6. FSG Eggendorf

Torschützenkönigin NÖFV Hallenmeisterschaft:
Mateja Zver

Wölfinnen räumen auch in Leoben kräftig ab

Tags darauf trat man bei den Wölfinnen im steirischen Leoben mit zwei Teams an, beide sicherten sich in ihrer Gruppe den ersten Platz. Der SV Neulengbach bog zwar im Eröffnungsspiel den SKN II, fing sich im letzten Gruppenspiel gegen LUV Graz jedoch in allerletzter Sekunden den 2:2-Ausgleich und ging als Zweiter der Gruppe A in die Kreuzspiele. Der SKN I remisierte lediglich gegen USC Landhaus, hatte die restlichen Gegnerinnen allerdings im Griff und steuerte ebenfalls als Gruppensieger in Richtung Halbfinale.

Die Kreuzspiele des SKN I gegen Neulengbach und SKN II gegen USC Landhaus verkamen in beiden Fällen zur Nervenschlacht, beide Male endete die reguläre Spielzeit 1:1. Kurioserweise entschieden ausgerechnet die Torhüterinnen Lucia El-Dahaibiová und Melissa Abiral gegen ihre Ex-Klubs mit Glanzparaden die Penaltyschießen. So verkam das Endspiel in der Steiermark zur St. Pöltner-Meisterschaft, wo Stefanie Enzinger, Mateja Zver und Sarah Wronski mit den Toren zum 3:1-Erfolg dem SKN II den Turniersieg sicherten. Die Slowenin Mateja Zver räumte in Leoben auch noch die Auszeichnung „Spielerin des Turniers“ ab. Kommende Woche geht es für die Wölfinnen mit einem Futsaturnier in Zagreb weiter, wo man im letzten Jahr auf Platz 3 landete.

Ladies Soccer Hallencup 2018 - Leoben:
1. SKN St. Pölten Frauen II
2. SKN St. Pölten Frauen I

3. USC Landhaus
4. SV Neulengbach
5. LUV Graz
6. Union Kleinmünchen
7. FC Südburgenland
8. Krottendorf

Beste Spielerin des Turniers: Mateja Zver
Zurück zur Übersicht

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen