Greißlerei und Fahrradkurier beliefern St. Pöltens Haustüren

Andreas Grubner ist selbstständiger Fahrradkurier. Nun beliefert er St. Pöltens Haushalte auch mit Lebensmitteln aus der Region.
2Bilder
  • Andreas Grubner ist selbstständiger Fahrradkurier. Nun beliefert er St. Pöltens Haushalte auch mit Lebensmitteln aus der Region.
  • Foto: weinfranz
  • hochgeladen von Nikolaus Frings

Nahrungsmittel aus der Region können nun direkt bis vor die St. Pöltner Haustüren geliefert werden.

ST. PÖLTEN (nf). Bio-Produkte gezielt von regionalen Nahversorgern bestellen und mitten in der Stadt dann selbst abholen. Was sich für manche Städte noch nach Zukunftsmusik, oder sich für wieder andere nach den guten, alten Zeiten anhören mag, das geht in St. Pölten bereits seit fast acht Jahren. Verantwortlich für die kleine Nahrungsmittelrevolution ist "Die Greißlerei 2.0" in der Ingruberstraße.

Essen auf Rädern

Auch aktuell gehen die beiden Greißlerinnen, Maria Teichmann und Lena Weiderbauer, wieder neue Wege. Ein Lieferant wurde an Bord geholt, um den Kunden die bestellten Nahrungsmittel freitagabends (von 17-20 Uhr) und samstagvormittags (von 8-11 Uhr) direkt vor die Haustür zu liefern. Dem Greißler'schen Unternehmensleitbild entsprechend wird die regionale Ware hier jedoch nicht mit dem Auto, sondern via Fahrrad geliefert.

"Gar nicht so einfach"

Zuständig dafür ist der St. Pöltner Fahrradkurier Andreas Grubner. Über die Kooperation mit der Greißlerei erzählt er: "Mir schwebte schon lang die Zustellung von regionalen Produkten in St. Pölten vor. Nach einigen Gesprächen mit dem Marktamt stellte sich heraus, dass die Umsetzung gar nicht so einfach ist, schließlich bin ich Fahrradkurier und kein Lebensmittelhändler. Da kam mir Lena also gerade recht, als sie mich eines Tages ansprach und fragte, ob wir uns nicht einmal zusammensetzen wollen. Gesagt, getan und nun liefere ich zwei Mal die Woche frische Produkte aus der Region direkt bis vor die Haustür." An den letzten Wochenenden lieferte der Bote bereits drei Mal von der Greißlerei bis vor die Haustür. Bei der Warenübergabe nimmt der Kunde seine Bestellung und die entsprechende Rechnung entgegen. Denn anders als in der Greißlerei vor Ort, wird das Geld dann überwiesen. "Da gilt der Vertrauensgrundsatz. Wir haben lange überlegt, wie wir das lösen sollen und sind übereingekommen, dass es so am besten ist. Wir sind mit unseren Kunden ja ohnehin in Kontakt, schicken beispielsweise auch Erinnerungs-Nachrichten", schildert Lena Weiderbauer. Beliefert werden laut der Greißlerin alle Haushalte "von Viehofen bis Spratzern und von Wagram bis zum Eisberg". Der zwischen Greißlerei und Fahrradkurier vereinbarte Pauschalpreis für die Zustellung ist mit 6,90 Euro taxiert.

Zum Service:
Bestellungen können bei der Greißlerei 2.0 wöchentlich bis Dienstag 9:30 Uhr über den Webshop abgegeben werden. Die Abholung erfolgt am Freitag von 9:30 bis 18 Uhr, Geliefert wird auch am Samstag von 8-11 Uhr.
Weitere Infos unter:
www.netswerk.at/greisslerei_2_0/
www.derfahrradkurier.at

Andreas Grubner ist selbstständiger Fahrradkurier. Nun beliefert er St. Pöltens Haushalte auch mit Lebensmitteln aus der Region.
Greißlerin Lena Weiderbauer bearbeitet die Bestellungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen