Gemeindetour
Schnabl war zu Besuch in Böheimkirchen

Nationalrat Robert Laimer, Bürgermeister Johann Hell und Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl im Austausch „über“ Böheimkirchen.
  • Nationalrat Robert Laimer, Bürgermeister Johann Hell und Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl im Austausch „über“ Böheimkirchen.
  • Foto: Herbert Käfer
  • hochgeladen von Katharina Gollner

Angesichts der Herausforderungen auf dem Wirtschafts- und Arbeitsmarkt, aber auch für den privaten Gebrauch, sei Breitbandinternet bis in die letzte Ecke Niederösterreichs notwendig, fordert Franz Schnabl folgendes.

BÖHEIMKIRCHEN (pa). „Schnelle Breitbandverbindungen müssen als Teil der Daseinsvorsorge etabliert und strukturelle und finanzielle Rahmenbedingungen so geschaffen werden, dass ein flächendeckender, leistbarer Zugang für alle Menschen nachhaltig sichergestellt wird.“ Auch Wirtschaft und damit Arbeitsplätze seien von gut ausgebauten Netzen abhängig, weiß Schnabl: „Der Ausbau des Glasfasernetzes hat das Potential eine erkleckliche Anzahl an Arbeitsplätzen zu schaffen, die wir dringend benötigen: Für 80.000 neue Jobs in Niederösterreich. Damit können wir Vollbeschäftigung erreichen – denn jede/r hat das Recht auf Arbeit!“, so Schnabl. 

Bürgermeister Johann Hell freute sich, Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl gemeinsam mit Nationalratsabgeordneten Robert Laimer und Bundesrätin Eva Prischl in der Marktgemeinde Böheimkirchen begrüßen zu dürfen.
In den Gesprächen ging es vor allem um die Auswirkungen der Pandemie auf die niederösterreichischen Gemeinden. Diese sind durch finanzielle Mindereinnahmen aber auch durch höhere Beitragsleistungen besonders gefordert.

Hell informierte den Landeshauptfrau-Stellvertreter und die SPÖ-Abgeordneten auch über aktuelle Vorhaben und bereits abgeschlossene Projekte. Eine moderne Infrastruktur, Betreutes Wohnen, die Errichtung von Ordinationsräumlichkeiten für eine Kinderärztin und einer Primärversorgungseinrichtung, sind nur einige davon. Besonders die Schaffung einer Kleinstkinderbetreuung, ist dem Bürgermeister ein großes Anliegen.

„Ich finde es gut und notwendig, dass zwischen der obersten Landesvertretung und den Gemeinden ein direkter Informationsaustausch stattfindet, um auch die Situationen direkt vor Ort kennenlernen zu können“, so Hell.

LHStv. Schnabl zeigt sich abschließend noch begeistert von der Parkgestaltung und dem ökologischen Projekt in Böheimkirchen. „In den Lebensadern Niederösterreichs – den Gemeinden – wird von den GemeindevertreterInnen Tag für Tag Großartiges geleistet. Danke dafür!“

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen