Wirtschaft
Volksbank mit einem "Hammer"-Jahr

Prokurist Johann Janisch, Kundenberaterin Beatrix Bugl und Direktor Rainer Kuhnle.
  • Prokurist Johann Janisch, Kundenberaterin Beatrix Bugl und Direktor Rainer Kuhnle.
  • Foto: kommunikationsagentur sengstschmid
  • hochgeladen von Nikolaus Frings

Die Volksbank zieht zufrieden Bilanz und will sich auch künftig treu bleiben.
ST. PÖLTEN (nf). Rekord-Kreditvergabe, drei Milliarden Euro Spareinlagen und obendrein noch das Recommender-Gütesiegel in der Kategorie "Beste Beratung". Die Volksbank NÖ darf auf ein erfolgreiches, letztes Geschäftsjahr zurückblicken.

Der Mix machts aus

Das befindet auch Direktor Rainer Kuhnle, dessen Blick sich indes aber schon wieder nach vorne richtet: "Die Auszeichnung für die beste Beratung bekommen zu haben, ist schon ein Hammer. Unsere Geschäftszahlen belegen außerdem, dass auch unsere Investoren an uns glauben. Umso mehr wollen wir auch in Zukunft auf einen ausgewogenen Mix an Online-Finanzlösungen und qualitativ hochwertigen Beratung in der Filiale setzen." Um das auch umsetzen zu können, investiert die Bank in die eigenen Leute und in die eigenen Filialen.
Ziel ist es, ab dem Jahr 2020 in allen 54 NÖ Bankstellen einen eigenen Service-Manager vor Ort zu haben, der die Kunden mit einem Rundum-Paket an Serviceleistungen jederzeit beraten kann.

Zum Geschäftsjahr:
Wirtschaftliche Kennzahlen: (Vgl. 2017 zu 2018): Bilanzsummenwachstum um 7,5 % auf 3,45 Mrd. Euro. Kreditwachstum von 7,7 % auf 2,8 Mrd. Euro. Giro- und Spareinlagen: Zuwachs von 7,6 % auf 3 Mrd. Euro. Das Eigenkapital beträgt 11,36 % .

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen