30.01.2018, 09:02 Uhr

Prominenter Besuch beim HTL Ball der Superlative

Vizebürgermeister Matthias Adl, HTL Direktor Martin Pfeffel, Landeshauptfrau Mikl Leitner, Bürgermeister Stadler genossen den Ball der Technik. Fotocredit: HTL St.Pölten
St. Pölten: VAZ | Prominenter Besuch stellte sich am vergangenen Samstag 27.1 beim dies jährigen HTL Ball in St. Pölten ein. Bei mehr als 5000 Ballbesuchern ließ es sich Landeshauptfrau Johanna Mikl Leitner nicht nehmen den größten Schülerball Niederösterreichs gemeinsam mit Schuldirektor Martin Pfeffel zu eröffnen.

Zahlreiche Ehrengäste am Parkett

Auch St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler, Vizebürgermeister Matthias Adl, sowie Stadtrat Markus Krempl Spörk und Gemeinderat Ali Firat zeigten sich begeistert vom umfassenden Rahmenprogramm. Es spielten unter anderem die Crazy Teachers, Paddy & The Pints und Blue Sheep. Den Höhepunkt des Abends bildete das Showtanzprogramm der HTL Lehrerin Julia Nusime. Neben der politischen Prominenz war auch die Lehrerschaft stark vertreten Landesschulratspräsident Johann Heuras sowie Gertrud Aumayr vom BORG, Margit Simon vom SZE, Fritz Gonaus von der BASOP/BAFEP und Günther Schraik seitens HAK genossen den Abend. Gefeiert wurde von den Jugendlichen auf dem Tanzparkett und in den unzähligen Bars im Warehouse sowie in der Ö3 Disco bis in die frühen Morgenstunden. Beeindruckt vom Irish Pub zeigten sich die Wirtschaftskapitäne Wolfang Styx, Harald Kleiss, Martin Rost, Andreas Schrefl und die langjährigen Sponsoren und Partner Richard Mader von der Fahrschule Sauer, Andreas Hameter und Josef Gaschl von der Firma Voith sowie Norbert Wagner seitens der Firma Rosenbauer.

Direktor Martin Pfeffel zieht seitens der HTL eine positive Bilanz: „Wir konnten es aufgrund unseres abwechslungsreichen Programms erneut schaffen tausenden Besuchern im VAZ eine unvergessliche Ballnacht zu bereiten und freuen uns schon auf den nächsten Ball der Technik 2019.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.